Anzeige
Home>Internationaler Fußball>Premier League>

Jadon Sancho: Karriereknick oder Absturz? Ex-BVB Star mit Horror-Saison bei Manchester United

Premier League>

Jadon Sancho: Karriereknick oder Absturz? Ex-BVB Star mit Horror-Saison bei Manchester United

Anzeige
Anzeige

Der Absturz von Jadon Sancho

Der Absturz von Jadon Sancho

Jadon Sancho wechselt im Sommer 2021 für 85 Millionen Euro vom BVB zu Manchester United. Bei den Red Devils erlebt er eine Horror-Saison und verliert seinen Platz in der englischen Nationalmannschaft.
Jadon Sancho wechselte einst als Jugendspieler von Manchester City zum BVB, wo er zum Leistungsträger heranreifte.
. SPORT1
. SPORT1

Jadon Sancho war bei Borussia Dortmund neben Erling Haaland DER Überflieger - in seinem ersten Jahr bei Manchester United hat er jedoch eine brutale Bruchlandung hingelegt.

In seinen letzten drei Saisons beim BVB absolvierte der 22-Jährige 125 Spiele und hatte in dieser Zeit 106 Torbeteiligungen. Das macht 0,85 Scorerpunkte pro Spiel. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Premier League)

Kein Wunder, dass die internationalen Top-Klubs den englischen Flügelflitzer verpflichten wollten. Im vergangenen Sommer wechselt Sancho für 85 Millionen Euro zu den Red Devils und konnte nicht an seine Leistungen anknüpfen.

Vergleich mit James Bond

Er kommt wettbewerbsübergreifend zwar auf 38 Einsätze für United aber hat nur fünf Treffer erzielt sowie drei Vorlagen gegeben. Das macht etwa 0,2 Torbeteiligungen pro Spiel. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Premier League)

Bereits Ende September wurde Sancho von Ex-United-Star Paul Ince beim größten Fan-Kanal The United Stand kritisiert: „Ich verstehe, dass Sancho noch lernt, er ist noch jung. Aber das hier ist kein FIFA-Spiel, es geht nicht nur um Dribblings und darum, zwei, drei, vier Spieler auszutanzen.“

Nach sieben Partien hatte Sancho für das Team vom damaligen Trainer Ole Gunnar Solskjaer noch keinen Scorerpunkt. Aus diesem Grund wurde er höhnisch von Sky in England mit James Bond verglichen.

Der TV-Sender zeigte den 22-Jährigen in einem Anzug und dem Zusatz „They call me 007″. Dies stand für ebenjene 0 Tore und 0 Vorlagen in 7 Spielen.

Sancho verliert Platz bei den Three Lions

Sancho enttäuschte schon sehr früh auf der offensiven Außenbahn, sodass Solskjaer sogar im November überlegte, den Offensivspieler als rechten Verteidiger aufzustellen. So weit kam es nicht, denn der Norweger bekam aufgrund dessen ordentlich Gegenwind und wurde nach der 1:4-Niederlage in Watford am 20. November entlassen.

Es übernahm interimsmäßig Michael Carrick für drei Spiele, ehe Ralf Rangnick bis zum Saisonende das Zepter in der Hand hatte. Sanchos Leistungen wurden allerdings durch den Trainerwechsel nicht besser. In der kompletten Hinrunde verzeichnete er lediglich zwei Tore und keine Vorlage.

Auf den Leistungsabfall wurde auch der englische Nationaltrainer Gareth Southgate aufmerksam, der den Flügelspieler seit September 2021 nicht mehr für die Three Lions nominiert hat.

Southgate erhöht Druck auf Sancho und Rashford

„Sie haben eine Menge zu tun, um zurück in den Kader zu kommen. Es gibt noch genügend Möglichkeiten zu Beginn der neuen Saison, sich durch gute Leistungen für eine WM-Teilnahme zu empfehlen“, sagte Southgate.

Er ergänzte: „Sie müssen damit anfangen, im Klub besser zu spielen. Beide haben am Ende der Saison nicht wirklich gespielt. England ist eine Konsequenz der Klub-Leistungen und du musst den Part beim Klub richtig hinkriegen.“

Jadon Sancho kam nur selten an seinen Gegenspielern vorbei
Jadon Sancho kam nur selten an seinen Gegenspielern vorbei

Elanga macht es Sancho schwer

Nach dem Jahreswechsel spielte sich bei Manchester United der 20-Jährige Anthony Elanga in den Mittelpunkt und Sancho musste noch öfter weichen. TV-Experte Jamie Redknapp sagte Mitte Januar über den Ex-Dortmunder: „Ihm fehlt das Selbstvertrauen. Er ist momentan ein Schatten seiner Selbst.“

Ihm würde die Geschwindigkeit fehlen, um an den Gegenspieler vorbeizukommen, so Redknapp. „Deswegen hat Elanga vor ihm gespielt. In den ersten Minuten hat United einen Ball die Linie runtergespielt und er ist hinterhergelaufen. Sancho macht das nicht. Das ist ein echtes Problem bei ihm.“

Die Red Devils haben die Premier League auf dem sechsten Platz abgeschlossen und damit den Einzug in die Champions League verpasst. Die Gründe, dass United über die Saison so enttäuscht hat, sind vielschichtig und es lag nicht nur an Sancho. (DATEN: Die Tabelle der Premier League)

Rangnick: „Eine Operation am offenen Herzen“

Wie groß die Schwierigkeiten sind, machte Rangnick im April nach der 1:3-Niederlage gegen den FC Arsenal deutlich: „Man braucht nicht einmal eine Brille, um zu sehen und zu analysieren, wo die Probleme liegen. Jetzt geht es darum: Wie lösen wir sie? Es reicht nicht aus, einige kleinere Änderungen vorzunehmen, kosmetische Dinge. In der Medizin würde man sagen, dass dies eine Operation des offenen Herzens ist.“

In der Premier League kam Sancho 29 Mal zum Einsatz und hat drei Tore erzielt sowie drei Treffer vorbereitet. Die britische Zeitung The Sun schrieb über seine Saison, dass sich der Flügelspieler sowohl unter Solskjaer als auch Rangnick unwohl gefühlt habe. (DATEN: Spielplan und Ergebnisse der Nations League)

Allerdings müsse er seine Scorerpunkte deutlich steigern, um unter dem neuen Trainer Erik ten Hag zu den Stammspielern zu gehören, so das Boulevardblatt.

Schafft es Sancho zur WM in Katar?

In eine ähnliche Kerbe schlug Englands Nationaltrainer Southgate, als er vor den Nations-League-Spielen Anfang Juni über die Chancen auf einen Platz im WM-Kader gesprochen hatte: „Je näher wir kommen, desto schwieriger ist es natürlich.“

Seiner Meinung nach müssen sich einige Spieler, zu denen Sancho gehört, steigern, um sich für die Nationalmannschaft zu empfehlen. (DATEN: Tabellen der Nations League)

Für den ehemaligen BVB-Star könnte der Trainerwechsel zum richtigen Zeitpunkt kommen, um wieder auf den WM-Zug aufzuspringen. Möglicherweise kann er dann in der Premier League zeigen, was für ein Überflieger er während seiner Zeit in der Bundesliga war und an die Leistungen anknüpfen.