Anzeige
Home>Internationaler Fußball>Premier League>

Einst mit Xavi verglichen: Das ist Klopps Überraschungstransfer Arthur Melo

Premier League>

Einst mit Xavi verglichen: Das ist Klopps Überraschungstransfer Arthur Melo

Anzeige
Anzeige

Das ist Klopps Überraschungstransfer

Jürgen Klopp reagiert mit der Verpflichtung von Arthur Melo auf die großen Verletzungssorgen im Mittelfeld. Kann der Liverpool-Coach den Brasilianer wieder auf Touren bringen? Ein Porträt.
Der FC Liverpool muss auswärts beim FC Everton das Merseyside-Derby bestreiten. Reds-Trainer Jürgen Klopp freut sich über Neuzugang Arthur Melo und lobte seine Qualität am Ball.
. SPORT1
. SPORT1

Jürgen Klopp hatte bereits vor dem Newcastle-Sieg bestätigt, dass der FC Liverpool auf der Suche nach einem Mittelfeldspieler ist, die erlittene Achillessehnen-Verletzung von Jordan Henderson gegen die Magpies machte die Sache noch dringlicher.

Nach Thiago, Naby Keita und Alex Oxlade-Chamberlain muss der Reds-Coach mit Henderson seinen vierten Ausfall im Mittelfeld verkraften. Zum Glück für Klopp konnte Liverpool am Deadline Day noch Arthur Melo von Juventus Turin verpflichten.

Der brasilianische Nationalspieler wurde für 4,5 Millionen Euro ausgeliehen, im Anschluss besitzt der englische Vizemeister eine Kaufoption von 37,5 Millionen.

Aber kann der 26-Jährige Liverpool das geben, was er braucht? SPORT1 beleuchtet Arthur Melo, der beim 0:0 gegen den FC Everton 90 Minuten auf der Bank saß, genauer.

Arthur erinnerte an Xavi

Arthur bringt eine Menge Erfahrung mit, hat in den letzten vier Jahren für zwei der größten Klubs in Europa, den FC Barcelona und Juve, gespielt. Zudem hat er 22 Länderspiele für Brasilien absolviert und war maßgeblich am Triumph seines Landes bei der Copa América 2019 beteiligt.

Sein Talent ist unbestritten, seit er 2018 für 31 Millionen Euro von Gremio Porto Alegre zu Barca wechselte. In Katalonien übernahm der 1,72 Meter große Mittelfeldspieler das Trikot mit der Nummer 8, das zuvor Andres Iniesta getragen hatte.

Allerdings war es eher Xavi als Iniesta, dem Arthur in Barcelona ähnelte, was an seiner Statur und vor allem an seinem Spielstil lag. Der Brasilianer bezeichnet sich selbst als „Organisator“ des Spiels, und das war auf dem Spielfeld offensichtlich. (DATEN: Die Tabelle der Premier League)

Auch Messi schwärmte von Arthur

In einer Partie gegen Valencia im Oktober 2018 brachte der zentrale Mittelfeldspieler insgesamt 135 Pässe an den Mann - neuer La-Liga-Rekord! Es war eine Leistung wie einst von Xavi, und sogar die Barca-Legende selbst stimmte zu.

„Ich denke, wir haben es mit einem Spieler zu tun, der eine neue Ära in Barcelona einläuten kann“, sagte Xavi, der zuvor den Rekord innehatte. „Er hat die Barca-DNA. Das merkt man schon an der Art, wie er spielt, wie er den Ball führt, wie er denkt, wie er seine Bewegungen macht. Er ist ein sehr schneller Denker.“

Arthur überzeugte 2018 gegen Tottenham
Arthur überzeugte 2018 gegen Tottenham

Nach einem Duell in der Champions League mit Tottenham betonte Experte Rio Ferdinand: „Dieser Mann, Arthur, war großartig, Xavi-ähnlich.“ Und auch Lionel Messi schwärmte bei Tot Costa bei Catalunya Radio: „Über Arthur wusste ich nicht so viel, aber er scheint Xavi ähnlich zu sein.“

Keine Wende bei Juve

Zu diesem Zeitpunkt sah es so aus, als hätte Arthur eine glänzende Zukunft in Katalonien vor sich, die sich jedoch nie so recht verwirklichen ließ.

Im Laufe seiner ersten Saison im Verein stand er nur zweimal in mehr als drei aufeinanderfolgenden Spielen in der Startelf. Am Ende seiner zweiten Saison war er bereits in Ungnade gefallen.

Mit der Konsequenz: 2020 wechselte Arthur für 76 Millionen Euro zu Juventus, im Gegenzug kam Miralem Pjanic für 60 Millionen nach Barcelona. Der Transfer brachte zwar einen Tapetenwechsel mit sich, aber letztlich keine sportliche Wende - auch wenn die Trainer Andrea Pirlo und Massimiliano Allegri (“außergewöhnlich“) seine Fähigkeiten lobten.

Wie fit ist Arthur?

Unabhängig von der Qualität: Ist Arthur Melo fit genug für Liverpool und die kraftraubende Spielweise? Der Mittelfeldspieler ist verletzungsanfällig - und spielte zuletzt vor vier Monaten im Finale der Coppa Italia gegen Inter Mailand. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Premier League)

Es ist auch nicht ideal, dass Arthur noch nie mehr als 19 Ligaspiele in einer Saison in Europa bestritten hat. Der Prozentsatz der Spiele, in denen er zum Einsatz kam, sank seit seiner Ankunft aus Brasilien 2018 von 50 auf 37, auf 34 und letztlich auf 29 Prozent, berichtet Sky Sports UK.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Doch zum Glück ist Arthurs Verletzungsanfälligkeit nicht die einzige Eigenschaft, die er mit Thiago gemein hat. Bisher hat Liverpool keinen anderen Mittelfeldspieler, der in der Lage ist, das Spielgeschehen im Ballbesitz so zu beeinflussen wie der Ex-Bayern-Star, aber Arthur könnte genau dieser Mann sein - vorausgesetzt, er bleibt fit. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Premier League)

Ein Pass- und Taktgeber wie Thiago

In den letzten beiden Spielzeiten hat der Brasilianer im Durchschnitt mehr Pässe pro 90 Minuten gespielt als jeder andere Juve-Spieler (69,8), und auch bei der Anzahl der Pässe und der Passquote (92,3 Prozent) liegt er an der Spitze. Nur ein einziger Spieler, Manuel Locatelli, hat im Schnitt mehr Pässe im letzten Drittel gespielt. Und: Auch in der Balleroberung hat er gute Werte - das dürfte Klopp gefallen.

Klar ist: Arthur kann Klopp eine dringend benötigte Alternative geben. Er muss nicht wieder Erinnerungen an Xavi wecken, damit der Schachzug aufgeht.