Home>Internationaler Fußball>Premier League>

Haaland mit Rekordtor im Kracher - aber Klopps Liverpool trifft spät

Premier League>

Haaland mit Rekordtor im Kracher - aber Klopps Liverpool trifft spät

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Klopp-Team schockt City spät

Der FC Liverpool holt im englischen Topspiel gegen Manchester City einen Punkt. Die Reds egalisieren ein Rekordtor von Erling Haaland spät. Sorgen macht sich Liverpool-Coach Jrgen Klopp um zwei Spieler.
Jürgen Klopp sorgt für Aufsehen, als er einen englischen Reporter während des Trainings in den Schwitzkasten nimmt.
Gabriel Skoro
Gabriel Skoro
von SPORT1

Der FC Liverpool hat im Topspiel der Premier League einen Punkt entführt. Das Team von Jürgen Klopp war im Showdown bei Manchester City das schwächere Team, blieb mit einem 1:1-Unentschieden aber an dem Tabellenführer dran.

{ "placeholderType": "MREC" }

ManCitys Superstar Erling Haaland brachte die Hausherren im Etihad Stadium in der 27. Minute in Führung - und stellte dabei mit seinem 50. Premier-League-Tor einen Rekord auf. Doch Trent Alexander Arnold sorgte in der Schlussphase doch noch für den Ausgleich (80.).

Manchester City blieb damit mit 29 Punkten zunächst an der Tabellenspitze, Liverpool ist mit 28 Zählern Zweiter. Der FC Arsenal (27) kann die Topteams mit einem Sieg im Laufe des Wochenendes noch hinter sich lassen.

Haaland sagt danke - City wird spät bestraft

Gastgeber City hatte beim Kracher um die Mittagszeit in der ersten Hälfte erwartungsgemäß mehr vom Spiel. Die Skyblues dominierten die Anfangsphase, ohne jedoch wirklich gefährlich zu werden.

{ "placeholderType": "MREC" }

Die erste große Chance hatte aber, quasi aus dem Nichts, Liverpools Angreifer Darwin Nunez, dessen Kopfball in der 16. Minute jedoch von City-Keeper Ederson pariert werden konnte.

Die Führung für den Titelverteidiger besorgte Haaland dann nach einer knappen halben Stunde - Ausgangspunkt war Alisson Becker im Kasten der Reds: Dessen Abschlag aus der Hand missglückte gründlich und landete in der eigenen Hälfte bei Nathan Aké. Dieser setzte Haaland ein, der seine erste große Chance gleich nutzte. 50 Tore in 48 Spielen - nie war ein Spieler in Englands Eliteliga schneller.

Übrigens: Ein erster Aussetzer Alissons war zuvor unbestraft geblieben, als der Brasilianer Gegenspieler Phil Foden ohne Not den Ball in die Füße spielte. Dessen Abschluss war harmlos. Kurz vor der Halbzeit vereitelte der Liverpool-Keeper mit einer starken Parade allerdings auch eine höhere City-Führung.

In Durchgang zwei bestätigte sich das Bild aus den ersten 45 Minuten. City war tonangebend und gefährlicher, mit letzter Überzeugung ging das Team von Trainer Pep Guardiola aber nicht auf den zweiten Treffer. Was bestraft wurde. Letztlich war es Alexander-Arnold, der dem Spiel mit einem satten Flachschuss von der Strafraumkante ins lange Eck noch eine Wende gab.

{ "placeholderType": "MREC" }

Sorgen bereiten Klopp zwei angeschlagene Spieler: Keeper Alisson Becker und Diogo Jota. „Der Schatten auf diesem Spiel ist, dass Ali (Alisson) und Diogo etwas gespürt haben. Das ist etwas, das wir beurteilen müssen“, sagte der Reds-Coach.