Home>Internationaler Fußball>Premier League>

Spektakuläre Wende bei Manchester United!

Premier League>

Spektakuläre Wende bei Manchester United!

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Spektakuläre Wende bei United

Die Entlassung von Trainer Erik ten Hag schien bei Manchester United nur eine Frage der Zeit. Nun aber hat sich das Blatt gewendet.
Manchester United plant offenbar doch nicht mehr mit Jadon Sancho. Wie die BBC berichtet, wollen die Red Devils den Engländer noch in diesem Sommer verkaufen.
SPORT1
SPORT1
von SPORT1
Die Entlassung von Trainer Erik ten Hag schien bei Manchester United nur eine Frage der Zeit. Nun aber hat sich das Blatt gewendet.

Trotz einer enttäuschend verlaufenen Saison bleibt Erik ten Hag aller Voraussicht nach Trainer von Manchester United.

{ "placeholderType": "MREC" }

Wie mehrere Medien übereinstimmend berichten, werden die „Red Devils“ mit ihrem niederländischen Coach auch in die kommende Spielzeit gehen.

Demnach habe eine Saison-Bewertung, die von den neuen Miteigentümern von Ineos durchgeführt wurde, die Schlussfolgerung ergeben, Ten Hag zu behalten.

Der 54-Jährige hatte mit seinem Team in der abgelaufenen Saison in der Liga am Ende nur Platz acht belegt – nie war United seit Gründung der Premier League Anfang der 1990er Jahre schlechter platziert gewesen.

{ "placeholderType": "MREC" }

ManUnited: Ten Hag bleibt wohl - auch wegen Tuchel?

Immerhin holte die Mannschaft mit einem 2:1-Sieg im Finale gegen Manchester City den FA Cup.Dennoch aber galt die Ablösung Ten Hags schon vor dem Endspiel im Wembleystadion als sicher.

Doch wohl auch weil sich kein geeigneter Nachfolger fand, setzt die Klubführung nun offenbar auch weiterhin auf die Dienste des ehemaligen Trainers der Bayern-Amateure.

Erik ten Hag führte United zum Gewinn des FA Cups
Erik ten Hag führte United zum Gewinn des FA Cups

Zuletzt scheiterte angeblich auch die Verpflichtung von Thomas Tuchel, der beim FC Bayern nach der abgelaufenen Saison entlassen worden war.

Wie The Times und Transfer-Experte Fabrizio Romano berichteten, habe sich der 50-Jährige entschieden, zunächst eine Pause einzulegen. Zuvor hatte die Bild von einem Treffen zwischen dem neuen United-Boss Sir Jim Ratcliffe und Tuchel berichtet.