Batista & nWo in WWE Hall of Fame

Batista & nWo in WWE Hall of Fame

Ein Jahr nach seinem Karriere-Ende bei WWE zieht Batista 2020 in die Hall of Fame ein - zusammen mit der legendären New World Order (nWo) um Hulk Hogan.
Der einstige WWE-Superstar Hulk Hogan überraschte 1996 bei WCW, als er mit Kevin Nash und Scott Hall die nWo gründete und böse wurde - der legendäre Moment im Video!
Wie Hogan, Nash und Hall die Wrestling-Welt schockten
02:21

Ein Jahr nach seinem offiziellen Karriere-Ende im Wrestling zieht Dave Bautista alias Batista in die WWE Hall of Fame ein - zusammen mit der legendären New World Order (nWo) um Showkampf-Ikone Hulk Hogan.

The Rock, John Cena, Batista: WWE-Wrestler als Hollywood-Filmstars
The Rock wurde bei den Survivor Series 1998 erstmals WWE-Champion - mit Hilfe von Vince (l.) und Shane McMahon
The Rock, John Cena, Batista: WWE-Wrestler als Hollywood-Filmstars
The Rock, John Cena, Batista: WWE-Wrestler als Hollywood-Filmstars
+38
The Rock, John Cena, Batista: WWE-Wrestler als Hollywood-Filmstars

Batista und die nWo, vertreten durch Hogan, Kevin Nash, Scott Hall und Sean Waltman (damals bekannt als Syxx), werden am 2. April 2020 in Tampa in die Ruhmeshalle eingeführt, drei Tage vor der Mega-Show WrestleMania 36 in der gleichen Stadt.

Batista wurde vom WWE- zum Hollywood-Star

Der zweimalige WWE und viermalige World Champion Batista gilt neben John Cena als der größte Star, den WWE im vergangenen Jahrzehnt hervorgebracht hat. Nach einem letzten Match gegen seinen alten Mentor und Rivalen Triple H bei WrestleMania 35 hatte der 50-Jährige seine Ringkarriere für beendet erklärt.

In der WrestleMania-Schlacht zwischen gegen Batista greift Triple H zu unorthodoxen Mitteln: Er malträtiert "The Animal" mit einer Zange - was nicht ohne Folgen bleibt.
01:06
WrestleMania brutal! Triple H reißt Batistas Nasenring ab

Bautista hat sich mittlerweile als Schauspieler in Hollywood etabliert, bekannt ist er dort vor allem als "Drax the Destroyer" in "Guardians of the Galaxy" geworden.

Hulk Hogan hatte sich mit der nWo neu erfunden

Die 1996 in der mittlerweile von WWE geschluckten Liga WCW formierte nWo gehört zu den bedeutendsten "Stables" der Wrestling-Geschichte. Hogan, in den Achtzigern und frühen Neunzigern der absolute Topstar der Branche, erfand sich in ihrem Zentrum noch einmal neu, indem er einen "Heel Turn", eine Verwandlung zum ganz in schwarz gekleideten Bösewicht "Hollywood Hogan" hinlegte.

Hulk Hogan besiegte am 17. Juli 1994 bei seinem WCW-Debüt Ric Flair
Hulk Hogan: Seine WWE-, Film- und TV-Karriere, seine Skandale
Hulk Hogan: Seine WWE-, Film- und TV-Karriere, seine Skandale
WRESTLEMANIA I: Hulk Hogan & Mr. T besiegen "Rowdy" Roddy Piper & Paul Orndorff
+31
Hulk Hogan: Seine WWE-, Film- und TV-Karriere, seine Skandale

Bemerkenswert: Neben Hogan und den beiden anderen Gründungsmitglieder Hall und Nash zieht lediglich Waltman in die Hall of Fame ein. Im Lauf der Jahre hatten sich auch zahlreiche andere Stars wie der verstorbene "Macho Man" Randy Savage, The Giant (Big Show) und Scott Steiner der vielfach wiederaufgelegten Gruppierung angeschlossen.

WWE beschränkt sich aber auf einen kleinen Kern mit Hogan und dem Trio Nash, Hall und Waltman. Letztere waren zuvor bei der damaligen WWF als Diesel, Razor Ramon und 1-2-3 Kid bekannt. Zusammen mit Shawn Michaels und Triple H hatten sie dort den berüchtigten Backstage-Freundeskreis The Kliq gebildet und waren dann zu WCW gewechselt. Die nWo wurde dort als feindliche, von den vorherigen WWF-Stars geprägte Macht inszeniert.

Hogan, Hall und Nash sind bereits als Einzelwrestler Teil der Hall of Fame, Waltman seit vergangenem Jahr als Teil der ebenfalls aus der Kliq hervorgegangenen D-Generation X.