Anzeige

Nächste Entlassungswelle! WWE feuert Talente

Nächste Entlassungswelle! WWE feuert Talente

Die Wrestling-Liga WWE verkleinert ihren Kader weiter. Die neue Kündigungswelle trifft den NXT-Kader - und fordert einige bemerkenswerte Opfer.
Bronson Reed bejubelte erst im Mai zusammen mit seiner Freundin seinen NXT-Durchbruch
Bronson Reed bejubelte erst im Mai zusammen mit seiner Freundin seinen NXT-Durchbruch
© WWE
Martin Hoffmann
Martin Hoffmann
von Martin Hoffmann

Vor kurzem noch wurde er emotional zum Champion gekrönt und war auf dem Sprung auf die große Bühne - nun ist er gefeuert worden.

Die Wrestling-Liga WWE hat am Freitag laut übereinstimmenden Medienberichten eine weitere Entlassungswelle vollzogen und die Verträge mit Stand jetzt 14 Mitgliedern des Drittkaders NXT aufgelöst.

Bemerkenswertestes Opfer ist das australische Schwergewicht Bronson Reed, das erst im Mai mit dem groß inszenierten Gewinn des North American Champion ins Zentrum gerückt worden war. 150-Kilo-Mann Reed - der seine Entlassung via Twitter bestätigt hat - hatte auch schon in der Hauptkader-B-Show Heat vorgekämpft und schien zusammen mit dem frisch dort debütierten Karrion Kross zu RAW aufzusteigen.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Stattdessen ist Reed bei den Verantwortlichen der “Main Roster” um Ligaboss Vince McMahon offensichtlich aus unklaren Gründen durchgefallen.

Weitere bemerkenswerte Entlassungen trafen Jake Atlas, Bobby Fish, Mercedes Martinez und Asher Hale.

Bronson Reed und Jake Atlas Kandidaten für AEW

Der 26 Jahre alte Atlas war vor seiner WWE-Unterschrift 2019 eines der Top-Talente der US-Independent-Szene und hatte auch schon einen großen TV-Auftritt an der Seite von WWE-Vorstand Stephanie McMahon.

Axel “Axeman” Tischer über “falsche Versprechungen” bei WWE und vieles mehr: Heelturn - der SPORT1 Wrestling Podcast: Die aktuelle Folge auf SPORT1, Spotify, Apple Podcasts, Deezer und überall wo es Podcasts gibt

McMahon überraschte Atlas 2018 in der Reality-Show “Undercover Boss” und half ihm mit einer 25.000-Dollar-Spende, ein Haus zu finanzieren. In der Show diskutierte Atlas mit McMahon auch über seine Homosexualität und wie er den gewandelten Umgang der Wrestling-Szene damit weiter vorantreiben wollte.

Wenn du hier klickst, siehst du YouTube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von YouTube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Bei NXT bekam Atlas jedoch nie recht die Gelegenheit, sein Potenzial zu entfalten - nun dürfte er neben Reed am ehesten derjenige sein, der bei AEW seine Chance bekommen dürfte.

Bobby Fish weg - WWE beerdigt Undisputed Era endgültig

Der 44 Jahre alte Fish ist altersbedingt kein Talent mehr, seine Entlassung ist dennoch ein Einschnitt: Durch sein Aus ist die bei NXT jahrelang prägende und auch für RAW und SmackDown gehandelte Gruppierung The Undisputed Era mit den Weggefährten Adam Cole und Kyle O’Reilly sowie Roderick Strong endgültig Geschichte - Cole könnte WWE infolge eines ausgelaufenen Vertrags demnächst auch verlassen.

Strong besiegte Fish bei der vergangenen NXT-Ausgabe, für seine neue Gruppierung Diamond Mine ist die Entlassungswelle jedoch auch kein gutes Vorzeichen: Mit Tyler Rust ist kurz nach dem Debüt des Bündnisses das erste Mitglied schon wieder weg.

Wenn du hier klickst, siehst du YouTube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von YouTube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Keinen Platz sieht WWE auch für Mercedes Martinez, eine langjährige Veteranin des Frauenwrestlings, die im vergangenen Jahr kurzzeitig bei RAW Mitglied der kurz mit starkem Hype versehenen Gruppe Retribution war - dann aber angeblich aus eigenem Wunsch aus ihr entfernt und zurück zu NXT versetzt wurde.

Die weiteren, weniger prominenten entlassenen Wrestlerinnen und Wrestler: Leon Ruff - ein weiterer früherer North American Champion -, Ari Sterling, Asher Hale, Kona Reeves, Zechariah Smith, Giant Zanjeer, Denzel Dejournette (Desmond Troy). Auch Ringrichter Stephon Smith muss WWE verlassen.

WWE hat in diesem Jahr nun schon insgesamt fünf größere Entlassungswellen vollzogen und auch diverse größere Stars gefeuert, unter anderem Braun Strowman (der womöglich aber bald zurückkehrt), den nun bei AEW groß in Szene gesetzten Aleister (jetzt Malakai) Black und zuletzt auch “The Fiend” Bray Wyatt.

Wissenswertes zum Thema Wrestling: