Home>Motorsport>MotoGP>

MotoGP: Ducati jagt in den USA Hondas Rekord

MotoGP>

MotoGP: Ducati jagt in den USA Hondas Rekord

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Ducati jagt Hondas Rekord

Honda dominiert 2014 die MotoGP mit zwölf Siegen in Folge. Nun schickt sich Ducati an, diesen Rekord einzustellen. Der nächste MotoGP-Stopp in Austin könnte historisch werden.
Marc Márquez war 2014 mit Honda der überragende Fahrer
Marc Márquez war 2014 mit Honda der überragende Fahrer
© IMAGO/Cordon Press/Miguelez Sports
Alexander Kortan
Alexander Kortan

Nie zuvor hat es in der MotoGP-Ära eine so dominante Phase gegeben wie die von Marc Márquez und Honda im Jahr 2014. Die Saison begann mit zehn aufeinanderfolgenden Siegen für den Spanier.

{ "placeholderType": "MREC" }

Obwohl die Erfolgsserie im GP der Tschechischen Republik durch einen Sieg von Teamkollege Dani Pedrosa unterbrochen wurde, blieb die Marke mit dem goldenen Flügel in der Königsklasse weiter ungeschlagen.

Diese Siegesserie von Honda wurde bis zum 12. Rennen fortgesetzt, das erneut Márquez, der achtmalige WM-Champion, im GP von Großbritannien gewann. Dies ist bis heute der Rekord für die meisten aufeinanderfolgenden Siege eines Teams in der höchsten Klasse.

Der Aufstieg von Ducati

Valentino Rossi beendete mit seiner Yamaha 2014 beim Heim-Grand-Prix in San Marino eine Siegesserie, die unerreichbar schien. Aber in den letzten Jahren ist dieses Wort aus dem Wörterbuch von Ducati verschwunden.

{ "placeholderType": "MREC" }

Dank des Siegs von Jorge Martín in Portimao Ende März ist Ducati in der MotoGP inzwischen auf Augenhöhe mit Márquez und Honda von 2014. Zumindest sagen das die Zahlen.

Der Sieg des Pramac-Piloten auf der portugiesischen Strecke war der elfte in Folge für die Desmosedici in der Königsklasse. Man muss bis zum GP von Katalonien 2023 zurückgehen, um das letzte Rennen zu finden, das das italienische Motorrad nicht für sich entscheiden konnte (es wurde von der Aprilia von Aleix Espargaró gewonnen).

Seitdem haben sechs Fahrer zugeschlagen. Martín (4), Francesco Bagnaia (3), Marco Bezzecchi, Johann Zarco, Enea Bastianini und Fabio Di Giannantonio haben die Siege in den letzten elf Rennen der MotoGP unter sich aufgeteilt.

Nun hat Ducati Mitte April in den USA die Möglichkeit, den Rekord des japanischen Herstellers einzustellen, denn der nächste Stopp im MotoGP-Kalender führt die Weltmeisterschaft zum Circuit of The Americas in Austin.

{ "placeholderType": "MREC" }

-----

Dieser Artikel wurde mit maschineller Unterstützung erstellt und ist abschließend geprüft worden. Hinweise oder Anmerkungen gerne an feedback-digitale-produkte@sport1.de.