Kyrgios-Zoff mit Spielerkollege eskaliert

Kyrgios-Zoff mit Spielerkollege eskaliert

Nick Kyrgios legt sich wieder einmal mit einem ATP-Kollegen an. Kurzeitig geht es dabei auch unter die Gürtellinie. Der angegriffene Norweger schlägt frech zurück.
Nick Kyrgios erreicht ohne Mühe die zweite Runde der Atlanta Open. Gegen Kevin Anderson gewann der Australier 7:6, 6:3 und sorgte mit einem Aufschlag durch die Beine für Staunen.
Aufschlag von unten durch die Beine: Kyrgios provoziert Gegner
00:45
. SPORT1
von SPORT1
am 30. Juli

Nick Kyrgios hat von einigen Tennis-Kollegen keine hohe Meinung und legt sich auch gerne mit diesen an.

Seine bekannteste Fehde ist dabei wohl die mit dem Weltranglistenersten Novak Djokovic – wohl noch lieber legt er sich aber mit dem Norweger Casper Ruud an, der darauf auch meist anspringt.

So auch am Donnerstag geschehen. Als die ATP die Halbfinalisten des Turniers in Kitzbühel mit unter anderem Ruud twitterte, antwortete Kyrgios mit einem Emoji, bei dem sich ein Mensch mit der flachen Hand gegen die Stirn haut.

  • Der Tennis-Podcast “Cross Court” ist auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App sowie auf den gängigen Streaming-Plattformen Spotify, Apple Podcasts, Google Podcast, Amazon Music, Deezer und Podigee abrufbar

Kyrgios wollte damit wohl zum Ausdruck bringen, was er von dem Feld hält. Zudem hatte sich der Australier auch schon darüber ausgelassen, dass er nicht verstehen kann, wieso nach Wimbledon wieder auf Sand gespielt wird.

Ruud stellt freche Frage an Kyrgios

Als die ATP etwas später dann einen Tweet absetzte, in der die Fans eine Frage an Kyrgios stellen sollten, die dieser beim Turnier in Cincinnati beantworten wird, meldete sich dann Ruud zu Wort.

Anspielend auf die offenkundige Abneigung von Kyrgios jeglicher Sandplätze gegenüber, schrieb der 22-Jährige frech: “Was ist sein Lieblings-Sandplatzturnier?”

Der Bad Boy des Tennis antwortete daraufhin zunächst offenbar mit “deine Mutter”, löschte diesen Tweet allerdings schnell wieder.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Kyrgios stichelt - und verliert in Atlanta

Kyrgios überlegte sich eine etwas niveauvollere Antwort, die er mit einer Stichelei versehen konnte, und twitterte kurz darauf: “Hahahaha, das ist zeitlos. @CasparRuud98, du bist ein guter Spieler. Aber wir alle wissen, dass du in diesen Turnieren Punkte stiehlst, haha.”

Damit spielte der 26-Jährige auf die Turniere in Bastad und Gstaad an, die Ruud beide gewann sowie seinen Halbfinal-Einzug in Kitzbühel. Diese Turniere waren auch aufgrund der Olympischen Spiele aber alle eher mäßig besetzt.

Tatsächlich standen die vier bisherigen Finalgegner von Ruud auf der ATP-Tour im Schnitt nicht mal in den Top 100 der Weltrangliste.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Doch auch Kyrgios konnte wenige Stunden nach dem Twitter-Gefecht auf dem Platz seinen großen Worten keine Taten folgen lassen und unterlag beim ATP-Turnier in Atlanta dem Briten Cameron Norrie klar mit 1:6, 4:6.

MEHR DAZU