Anzeige

Djokovic-Termine werfen Fragen auf

Djokovic-Termine werfen Fragen auf

Novak Djokovic darf zumindest vorerst doch in Australien bleiben. SPORT1 gibt einen Überblick über die turbulenten Tage inklusive der Zeit im Quarantäne-Hotel - und erklärt, warum die angegebenen Daten so merkwürdig wirken.
Der serbische Topstar hat im juristischen Tauziehen um seine Einreise am Montag von einem Gericht in Melbourne Recht bekommen. Offen ist, ob er die Australian Open spielt.
Vincent Wuttke
Vincent Wuttke
von Vincent Wuttke

Was für ein turbulenter Start in das Jahr 2022 für Novak Djokovic - und das ohne ein Match gespielt zu haben!

Lange Zeit hatte es so ausgesehen, als müsste der Serbe nach seiner Einreise dank einer medizinischen Ausnahmegenehmigung Australien doch wieder verlassen, nachdem ihm zuvor das Visum entzogen worden war. (BERICHT: 48 Minuten retteten Djokovic)

Doch nach einem Sieg vor Gericht darf der Weltranglistenerste nun doch in Australien bleiben, wenngleich eine finale Entscheidung noch aussteht. (NEWS: Djokovic-Fans mit provozierenden Gesten)

Djokovic-Familie überrascht mit Pressekonferenz

Die Familie von Djokovic feierte dies mit einer bizarren Pressekonferenz, dessen Ende einige Fragen offen lässt.

Denn gerade als das Thema auf die Aktivitäten von Novak Djokovic an den Tagen nach dem angeblich positiven Corona-Test gelenkt wurde, entschied sich sein Bruder Djordje dazu, die PK recht abrupt zu beenden.

SPORT1 zeigt die Timeline von Djokovic - und verrät, warum sie einen dubiosen Eindruck hinterlässt.

Oktober/November:

Djokovic beantragt das Visum für den Aufenthalt in Australien zu den Australian Open. Da eine Impfung nie zur Debatte stand, muss der Serbe also bereits gewusst haben, dass er im Zweifel ein Schlupfloch nutzen wird, um nach Australien reisen zu können. (NEWS: Presse reagiert auf Djokovic-Urteil)

10. Dezember:

Es ist der letzte Tag, an dem die Spieler einen Nachweis über eine Impfung oder eine Ausnahmeregelung durch Experten vorweisen müssen, um bei den Australian Open teilnehmen zu dürfen und nach Australien einreisen zu können.

Da Djokovic zu diesem Zeitpunkt weder geimpft noch zum zweiten Mal an Corona erkrankt war, kann er eigentlich nichts vorgelegt haben, sofern er nicht bereits wusste, was ein paar Tage später passieren würde.

14. Dezember:

Der 34-Jährige schaut beim Basketball-Spiel von Belgrad in der Euro League gegen den FC Barcelona zu und wird von den Ultras frenetisch gefeiert. Auf Videos zu sehen: Eine Maske trägt Djokovic ebenso wie fast alle Zuschauer in der vollen Arena nicht. Kurz darauf gibt es einige positive Testergebnisse - auch bei einem Spieler, mit dem Djokovic posierte. (NEWS: Das sagt Nadal zum Djokovic-Urteil)

Novak Djokovic positiv getestet - und macht Fotos mit Kindern

16. Dezember:

Der Weltranglistenerste legt für diesen Tag einen positiven PCR-Test vor. Diesen gibt er später an, um nach Australien einreisen zu können. Sieben Stunden später lag bereits das Ergebnis vor. Kaum vorstellbar, dass Djokovic davon erst einige Tage später erfuhr. (DATEN: Kalender der ATP-Saison)

Am gleichen Tag wird Djokovic bei mehreren Terminen gesehen. Unter anderem nimmt er ohne Maske an einer Podiumsdiskussion teil und wohnt einer Veranstaltung bei, bei der er eine eigene Briefmarke bekommt. Dennoch ist hier noch möglich, dass er von dem offenbar positiven Ergebnis nichts ahnte.

17. Dezember:

Bei der Nachwuchsehrung im „Novak Tennis Center“ posiert der Superstar ohne Maske mit zahlreichen Kindern für Bilder. Es soll sich dabei um den 17. Dezember, also einen Tag nach dem positiven Test, gehandelt haben.

Kann Djokovic etwa immer noch nichts von seinem Ergebnis gewusst haben oder wechselte bei ihm das Ergebnis zwischen positiv und negativ wie bei einer Abfrage am Montag? (Bericht: Wirbel! Djokovic-Test manipuliert?)

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

18. Dezember:

Trotz des positiven PCR-Tests, von dem der Serbe inzwischen erfahren haben muss, trifft sich Djokovic zum Interview mit L‘Équipe. Die französische Zeitung nennt den 18. Dezember als Termin und erklärt, dass das Gespräch mit Maske geführt wurde. Bei einem begleitenden Fotoshooting trägt er keinen Mund-Nasen-Schutz. Eigentlich müsste sich Djokovic zu diesem Zeitpunkt in Isolation befinden. (DATEN: Aktuelle Tennis-Weltrangliste der Herren)

22. Dezember:

Djokovic wird laut dem Gerichtsbericht schon wieder negativ getestet. Also dürfte er eigentlich erst jetzt wieder seine Isolation verlassen. (NEWS: Alles Wichtige zum Tennis)

25. Dezember:

Djokovic erholt sich schnell und ist schon wieder beim Tennis spielen zu sehen, unter anderem in der Innenstadt mit Kindern.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Djokovic macht sich auf dem Weg nach Australien

4. Januar:

Anfang Januar macht Djokovic in den Sozialen Medien öffentlich, dass seiner Anreise nach Australien dank Ausnahmegenehmigung nichts im Wege steht und er sich auf den Weg macht.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

5. Januar:

Am Flughafen in Melbourne wird der Serbe direkt abgefangen und aufgrund von unzureichender Einreiseunterlagen in einem Quarantäne-Hotel untergebracht - für fünf Tage.

8. Januar:

Doppelspielerin Renata Voravoca, die ebenfalls eine medizinische Ausnahmegenehmigung erhalten hatte, wird zurückbeordert und muss das Land verlassen. Anders als Djokovic erhält sie keine zweite Chance, da ihr auch die finanziellen Mittel für teure Anwälte fehlen.

10. Januar:

Djokovic wird vor Gericht der Aufenthalt in Australien zumindest vorläufig genehmigt. Die Gerichtsunterlagen zeigen erstmals, dass Djokovic wirklich nicht geimpft ist.

Der Serbe begibt sich wenige Stunden nach dem Urteil auf den Trainingsplatz und bedankt sich bei den Fans für die Unterstützung.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Etwa zeitgleich hält seine Familie eine bizarre Pressekonferenz ab.

MEHR DAZU