Anzeige

Neue Enthüllung im Fall Djokovic

Neue Enthüllung im Fall Djokovic

Novak Djokovic hat angegeben, am 16. Dezember positiv getestet worden zu sein - einem Bericht zufolge könnte es aber auch erst deutlich später zu dem positiven Ergebnis gekommen sein.
Novak Djokovic ist zurück im Training und bereitet sich auf die Australian Open vor. Neue Informationen bezüglich falscher Angaben bei der Einreise könnten seine Teilnahme jedoch wieder gefährden.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Im Fall Novak Djokovic sind nach wie vor viele Fragen offen - und jetzt kommt sogar noch eine weitere hinzu.

Es geht erneut um den positiven PCR-Test vom 16. Dezember, den der serbische Tennisstar als Grundlage für seine medizinische Ausnahmegenehmigung für die Einreise nach Australien vorgelegt hatte. (NEWS: Alles Wichtige zum Tennis)

Zur Erinnerung: Am Montag tauchten Berichte auf, nach denen das Ergebnis des Coronatests manipuliert worden sein könnte - weil ein Scan des bei einer Gerichtsverhandlung veröffentlichten Dokuments zunächst einen negativen Befund anzeigte, ehe es dann doch noch als positiv ausgewiesen wurde.

  • Der Tennis-Podcast „Cross Court“: auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App, auf Spotify, Apple Podcasts, Podigee und überall, wo es Podcasts gibt

Und nun taucht eine weitere Meldung auf, die für Fragezeichen sorgen dürfte. Der Spiegel schreibt, dass Djokovic‘ positiver Test zu einem deutlich späteren Zeitpunkt durchgeführt wurde, als zunächst angegeben.

Djokovic-Test später als angegeben?

Die Zeitschrift beruft sich dabei auf die digitale Version des von seinen Anwälten vorgelegten PCR-Tests. Diese weise als Zeitstempel den 26. Dezember auf, 14.21 Uhr serbischer Zeit.

Im Normalfall werde dieser Zeitstempel von Corona-Testsystemen automatisch vergeben, kurz nachdem ein Ergebnis vorliege. Ein weiteres Indiz sei die Identifizierungsnummer des digitalen Test-Bescheids. Diese liege rund 50.000 Stellen höher als bei einem anderen von Djokovics Anwälten vorgelegten Test, der offenbar am 22. Dezember durchgeführt wurde. Das Ergebnis war negativ. (DATEN: Aktuelle Tennis-Weltrangliste der Herren)

Dazu passt, dass in Serbien zwischen dem 22. und dem 26. Dezember rund 50.000 Tests durchgeführt wurden. Dies geht aus öffentlichen Gesundheitsdaten hervor.

Novak Djokovic darf sich nach einem Urteil nun frei in Australien bewegen. Seine Teilnahme an den Australian Open in Melbourne ist damit aber keineswegs gesichert.
06:14
Nach Djokovic-Krimi: "Das Image ist nachhaltig geschädigt!"

Viele offene Fragen bleiben

Es ist die nächste Ungereimtheit in einem bizarren Fall. Djokvic war am 5. Januar nach Down Under gereist, er will bei den Australian Open nach dem nächsten großen Titel greifen. Zunächst wurde dem ungeimpften Superstar die Einreise trotz einer medizinischen Ausnahmegenehmigung (bei dem Grand-Slam-Turnier müssen alle Spieler geimpft sein oder eben eine Sondergenehmigung haben) verweigert. (DATEN: Kalender der ATP-Saison)

Bei einer Gerichtsverhandlung am Montag wurde er - vor allem aus formalen Gründen - jedoch auf freien Fuß gesetzt, seither trainiert er wieder. Djokovic hat sich Ende des Jahres bereits zum zweiten Mal mit Covid infiziert - was einen Turnierantritt erst möglich werden ließ.

Doch viele offenen Fragen bleiben - und ob der „Djoker“ tatsächlich aufschlagen wird, steht nach wie vor auch noch nicht fest.