Home>Tennis>Grand Slams>

French Open: Deutliche Worte! Zverev erkennt, was ihm fehlt

Grand Slams>

French Open: Deutliche Worte! Zverev erkennt, was ihm fehlt

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Deutliche Worte von Zverev

Olympiasieger Alexander Zverev erkennt nach dem verlorenen French-Open-Finale bemerkenswert offen an, was ihn von Sieger Carlos Alcaraz trennt.
Zverev (2.v.r.) zollte Alcaraz (2.v.l.) großen Respekt
Zverev (2.v.r.) zollte Alcaraz (2.v.l.) großen Respekt
© AFP/SID/Bertrand GUAY
SPORT1
SPORT1
von SPORT1
Olympiasieger Alexander Zverev erkennt nach dem verlorenen French-Open-Finale bemerkenswert offen an, was ihn von Sieger Carlos Alcaraz trennt.

Alexander Zverev war mit sich im Reinen. „Ich habe alles gegeben, was ich konnte“, sagte der Hamburger nach seinem zweiten Grand-Slam-Finale - und der zweiten vergebenen Chance.

{ "placeholderType": "MREC" }

War er 2020 bei den US Open nach verspielter Zwei-Satz-Führung gegen Dominic Thiem noch am Boden zerstört gewesen, ordnete der 27-Jährige die Niederlage gegen Carlos Alcaraz im French-Open-Endspiel nüchtern ein: „Er spielte fantastisch, besser als ich. Anders als in New York habe ich es nicht weggegeben.“

Zverev machte dabei bemerkenswert offen klar, dass er zwischen Alcaraz und sich einen Klassenunterschied sieht - und viel Arbeit vor sich, um diesen zu überwinden.

Der Spanier, den Zverev auch für seine taktischen Finessen lobte, sei „ein Biest, ein Tier. Die Intensität, mit der er Tennis spielt, unterscheidet sich von allen anderen.“ Zverevs Erkenntnis? „Ich muss physisch nochmal auf ein ganz anderes Niveau.“

{ "placeholderType": "MREC" }

Zverev hakt Schiedsrichter-Fehler schnell ab

Zverev will weiter angreifen, nach vorne schauen. Deswegen hakte er auch schnell ab, dass im Entscheidungssatz beim Stand von 1:2 und 40:15 bei Aufschlag Alcaraz der Stuhlschiedsrichter ein Service des Spaniers fälschlicherweise gut gegeben hatte.

Wenn du hier klickst, siehst du Spotify-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Spotify dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Ein Videosystem wie etwa das etablierte Hawkeye soll in Paris erst im kommenden Jahr eingeführt werden. „Klar ist es ein Unterschied, ob du 1:3 hinten liegst oder es 2:2 steht“, sagte Zverev: „Es ist frustrierend, aber es sind auch nur Menschen.“ Unter dem Strich sei Alcaraz „der bessere Spieler“ gewesen.

Boris Becker, der nach dem 3:6, 6:2, 7:5, 1:6, 2:6 von Zverev gegen Alcaraz weiterhin der letzte deutsche Grand-Slam-Sieger im Herren-Einzel ist (Australian Open 1996), zollte dem Hamburger trotzdem “Riesenrespekt“ und schwärmte in seiner Funktion als TV-Experte bei Eurosport von einem „Gladiatoren-Kampf von zwei fantastischen Spielern“.

-----

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)