Teures BVB-Angebot für Juve-Star?

Teures BVB-Angebot für Juve-Star?

Borussia Dortmund hat aktuell in der Innenverteidigung mit einem personellen Engpass zu kämpfen. Verschafft ein teurer Transfer aus Italien Abhilfe?
Marco Rose hat in der Vorbereitung mit Borussia Dortmund bereits ein Problem. Der neue BVB-Coach hat keinen Innenverteidiger mehr zur Verfügung und es ist völlig unklar, wer im Zentrum verteidigen kann.
BVB-Abwehrnot: "Fahrlässig so in die neue Saison zu gehen!"
04:48
. SPORT1
von SPORT1
am 26. Juli

Borussia Dortmund ist offenbar drauf und dran, sich in der Innenverteidigung zu verstärken. Einem Bericht aus Italien zufolge ist der BVB an Merih Demiral von Juventus Turin interessiert. Das deckt sich mit SPORT1-Informationen.

Der Transfer-Experte Fabrizio Romano vermeldet, dass die Dortmunder ein Angebot für den türkischen Nationalspieler, der demnach von mehreren Klubs gejagt wird, vorbereiten.

Darüber hinaus schreibt der unter anderem für Sky Italia tätige Journalist, dass Juve rund 35 Millionen Euro Ablöse für den 23-Jährigen verlangt. (Spielplan und Ergebnisse der Bundesliga)

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Der BVB wolle sich demzufolge bald entscheiden, da auch Atalanta Bergamo und Leicester City offenbar konkreteres Interesse zeigt, sollte Cristian Romero zu Tottenham Hotspur wechseln.

Akanji, Hummels und Zagadou derzeit nicht verfügbar

Dortmund hat in der Innenverteidigung akuten Bedarf. Manuel Akanji befindet sich noch im Urlaub, Mats Hummels und Dan-Axel Zagadou sind nach Verletzungen noch nicht wieder fit.

„Natürlich haben wir aktuell nicht gerade zu viele Innenverteidiger. Wir werden die Situation weiterhin genau beobachten. Es ist jetzt aber auch nicht so, dass wir in Panik geraten“, hatte Sportdirektor Michael Zorc am Samstag der Bild gesagt.

Dennoch steht ein Kauf Demirals nach SPORT1-Informationen nicht zur Debatte, es geht um eine Leihe mit möglicher Kaufoption.