Anzeige
Home>Transfermarkt>

Manchester City: Bei Haaland-Transfer geht wohl Jesus - doch Pep Guardiola will noch mehr Stars

Transfermarkt>

Manchester City: Bei Haaland-Transfer geht wohl Jesus - doch Pep Guardiola will noch mehr Stars

Anzeige
Anzeige

City vor verrücktem Transfer-Sommer

City vor verrücktem Transfer-Sommer

Der Kader von Manchester City gehört bereits zu den besten der Welt. Im Sommer will der Klub von Pep Guardiola über Erling Haaland hinaus nachlegen. Für einige Stars ist dann kein Platz mehr.
Manchester City gilt als Favorit auf die Verpflichtung von BVB-Stürmer Erling Haaland. Auch Declan Rice von West Ham und Aurelien Tchouameni werden gehandelt. Conan analysiert die Transfer-Pläne der Skyblues.
Conan Furlong
Conan Furlong

„Haaland zu City!“ – auf diese Meldung wartet die Fußballwelt bereits seit Wochen.

Der Elite-Klub aus Manchester gilt als großer Favorit auf die Verpflichtung von Erling Haaland, der dem Wechsel grünes Licht gegeben haben soll. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Premier League)

Zwar befindet sich auch der FC Bayern noch in Gesprächen mit dem BVB-Star, allerdings stoßen die Münchner bei einem anvisierten Gehalt von 30 Millionen Euro an ihre Grenzen.

Durch die bevorstehende Haaland-Verpflichtung gerät ein anderer City-Stürmer unter Druck: Gabriel Jesus.

Lesen Sie auch
Der FC Bayern hat offenbar ein französisches Juwel auf dem Zettel. Der Flügelspieler soll Priorität für die Bayern-Bosse haben.
Transfermarkt
Transfermarkt
vor 38 Min.
Der FC Schalke 04 bastelt weiter am Kader der neuen Saison und hofft, Altlasten loszuwerden. Bei einem Duo könnte es nun schnell gehen.
Transfermarkt
Transfermarkt
vor 2 Std.

Verdrängt Haaland Jesus?

Der Brasilianer ist derzeit bestens aufgelegt, traf zuletzt gegen Liverpool, Real Madrid und viermal gegen den FC Watford. Insofern verständlich, dass er sich mit einem Abgang auseinandersetzt, wie Transfer-Experte Fabrizio Romano berichtet.

Jesus‘ Vertrag läuft 2023 aus, daher ist der kommende Sommer die letzte gute Gelegenheit für City, seinen Marktwert von 50 Millionen Euro laut transfermarkt.de in eine entsprechende Ablösesumme umzuwandeln. (NEWS: Alles zum Transfermarkt im SPORT1-Transferticker)

Ein interessierter Abnehmer hat sich offenbar bereits gefunden. Nach Informationen von The Athletic ist der FC Arsenal an Jesus dran.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Die Gunners suchen nach dem Abgang von Pierre-Emerick Aubameyang händeringend nach einem neuen Stürmer - erst recht, weil die Verträge von Alexandre Lacazette und Eddie Nketiah nach dieser Saison enden.

Rice noch teurer als Haaland

Auch im Mittelfeldzentrum will City aktiv werden. Nach neun Jahren beendet Routinier Fernandinho seine Zeit in England, er will mit Ablauf seines Vertrags nach Brasilien zurückkehren.

Diese Information machte er auf der Pressekonferenz vor dem Viertelfinal-Rückspiel in der Champions League bei Atletico Madrid publik – und erwischte seinen Trainer Pep Guardiola damit auf dem falschen Fuß.

Die Liste an möglichen Fernandinho-Nachfolgern ist spannend. Erster Kandidat ist Declan Rice, wie der Telegraph berichtet. Rice wird von vielen Topklubs umworben, gilt als die Zukunft im defensiven Mittelfeld Englands.

West-Ham-Trainer David Moyes rief zuletzt bei SkySports schwindelerregende 150 Millionen Pfund als Preis für Rice auf. Selbst für die Skyblues wäre das eine Menge Geld.

Tchouameni oder Nunes als Fernandinho-Nachfolger?

Deutlich günstiger wäre Aurelien Tchouameni. Der Marktwert des vielseitigen französischen Nationalspielers liegt bei 40 Millionen Euro. (DATEN: Die Tabelle der Premier League)

Sein aktueller Klub AS Monaco ist bekannt dafür, Talente weiterzuentwickeln und profitabel zu verkaufen. FootballInsider berichtet vom City-Interesse am 22-Jährigen.

Ebenfalls interessant ist Matheus Nunes von Sporting Lissabon. Der 23-jährige Portugiese ist in Europa noch recht unbekannt, gilt aber als Top-Talent im Zentrum.

Der Kontakt zu Sporting Lissabon besteht bereits wegen Leihspieler Pedro Porro, der laut TalkSport-Journalist Zach Lowy Teil eines 40-Mio-Pakets für Nunes sein könnte.

Verlässt auch Mahrez Manchester City?

Die dritte Baustelle im Etihad Stadium befindet sich auf dem Flügel. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Premier League)

Das Star-Duo Raheem Sterling und Riyad Mahrez geht ab Sommer ins letzte Vertragsjahr - und damit auch ihr gemeinsamer Marktwert von 125 Millionen Euro. Beide Verträge auslaufen zu lassen, dürfte kaum im finanziellen Interesse der Citizens sein.

Konkrete Angebote anderer Vereine sind bislang nicht bekannt, allerdings wurde eine kolportierte Vertragsverlängerung mit Mahrez bislang nicht vollzogen. Gerade der Algerier spielt aber eine überragende Saison mit 23 Toren in allen Wettbewerben, unter anderem soll laut FootMercato AC Milan einen Transfer anvisieren.

Als möglichen Nachfolger bringt Tuttosport Antony von Ajax Amsterdam ins Spiel. Der Brasilianer soll 60-70 Millionen Euro kosten, ist derzeit allerdings wegen einer Knöchelverletzung außen vor.

Haaland rein, Jesus raus, ein bunter Strauß an Fernandinho-Nachfolgern und eine spannende Situation auf dem Flügel.

Der Transfer-Sommer bei City könnte richtig heiß werden!

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: