Anzeige
Home>Transfermarkt>

Transfermarkt: 1. Angebot abgelehnt! FC Bayern will bei Sadio Mané vom FC Liverpool nachlegen

Transfermarkt>

Transfermarkt: 1. Angebot abgelehnt! FC Bayern will bei Sadio Mané vom FC Liverpool nachlegen

Anzeige
Anzeige

Bayern plant neues Mané-Angebot

Bayern plant neues Mané-Angebot

Der FC Liverpool lehnt ein erstes Angebot des FC Bayern für Sadio Mané ab, die Münchner planen aber nachzulegen.
Sadio Mané hatte mit seinen Aussagen für großes Aufsehen gesorgt und die Wechselspekulationen um seine Person weiter angeheizt. Doch bereits einen Tag danach ruderte er wieder zurück und stellt seine Äußerungen richtig.
Kerry Hau
Kerry Hau
Robin Wigger
Robin Wigger

Der Transfer-Poker zwischen dem FC Bayern und dem FC Liverpool um Sadio Mané nimmt immer mehr Fahrt auf.

SPORT1 kann die Informationen der britischen Times bestätigen, wonach ein erstes Angebot des deutschen Rekordmeisters abgelehnt wurde.

Dieses betrug 25 Millionen Pfund (etwa 29,2 Millionen Euro) und wurde Ende vergangener Woche unterbreitet. Es bestand aus einer Ablösesumme von 21 Millionen Pfund (24,5 Millionen Euro) und vier weiteren möglichen Bonus-Millionen (4,66 Millionen Euro).

Die Gerüchte um einen Wechsel von Sadio Mané zum FC Bayern München halten sich hartnäckig, demnach geht es nurnoch um die Ablösesumme, auch Mané selbst äußert sich zu einem möglichen Wechsel.
01:31
Transfermarkt: Liverpools Sadio Mané äußert sich über die Bayern-Wechselgerüchte

Die Zahlung der Zusatzgelder hänge laut Times vor allem davon ab, ob der FC Bayern zukünftig die Champions League gewinnt. (NEWS: Alle News und Gerüchte vom Transfermarkt)

Bayern will besseres Angebot abgeben

Nach SPORT1-Informationen rechnen alle Parteien aber mit einer baldigen Einigung. Die Bayern planen ein verbessertes Angebot abzugeben. Diskutiert wird aktuell eine fixe Ablöse von 35 Millionen Euro mit weiteren fünf Millionen an möglichen Bonuszahlungen.

Dieses Paket würde auch den Vorstellungen des englischen Top-Klubs entsprechen. (NEWS: Alles zum Transfermarkt im SPORT1-Transferticker)

Am Sonntag hatte der Liverpool-Star seine aufsehenerregenden Aussagen von der Pressekonferenz am Freitag, als er einen Wechsel angedeutet hatte, erklärt.

„Ich habe gestern ein wenig gescherzt – und es ist um die Welt gegangen“, sagte Mané am Samstag nach seiner historischen Leistung für den Senegal laut Journalist Cissokho Sahel am Mikrofon von Canal+.

„Ich denke, wir belassen es dabei. Liverpool ist ein Verein, den ich sehr respektiere, die Fans haben mich vom ersten Tag an aufgenommen. Was meine Zukunft betrifft: Wir werden sehen.“ (ÜBERSICHT: Die fixen Transfers aller Bundesliga-Klubs)

Mané zu Bayern? Salihamidzic mit großem Anteil

Vieles deutet auf einen Wechsel von Mané nach München hin. Großen Anteil daran hat Hasan Salihamidzic.

Wie aus dem Umfeld von Mané zu hören ist, legte sich Bayerns Sportvorstand bei den Gesprächen mit dessen Berater Björn Bezemer mächtig ins Zeug und hinterließ einen überzeugenden Eindruck beim senegalesischen Nationalspieler.

So soll Salihamidzic Mané vor allem mit dem Argument „gepackt“ haben, dass dieser zum neuen Top-Star an der Isar aufsteigen werde. Andere Interessenten - allen voran Paris Saint-Germain - konnten dem 30-Jährigen diese Form von Wertschätzung nicht vermitteln.

Klar auch: Mané würde, sollte der Wechsel über die Bühne gehen, in die Riege der Top-Verdiener beim Rekordmeister aufsteigen und künftig um die 20 Millionen Euro brutto verdienen - deutlich mehr als derzeit noch in Liverpool, wo er nur etwas mehr als die Hälfte bekommt.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: