Anzeige
Home>Transfermarkt>

FC Bayern: Juventus Turin veröffentlicht Ablösesumme für Matthijs de Ligt

Transfermarkt>

FC Bayern: Juventus Turin veröffentlicht Ablösesumme für Matthijs de Ligt

Anzeige
Anzeige

Juve-Fans wüten nach De-Ligt-Wechsel

Juve-Fans wüten nach De-Ligt-Wechsel

Der Transfer von Matthijs de Ligt ist offiziell. Juventus Turin veröffentlicht die genauen Zahlen der Ablöse.
Das Warten hat sich für diesen jungen Fan vor der Säbener Straße gelohnt. Matthijs de Ligt belohnt den Jungen mit einem Selfie.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Da der italienische Rekordmeister börsennotiert ist, musste er die Details zur Ablösesumme öffentlich machen. (NEWS: Alles zum Transfermarkt im SPORT1-Transferticker)

Demnach müssen die Münchner eine Fixsumme von 67 Millionen Euro nach Turin überweisen, zahlbar in vier Geschäftsjahren. SPORT1 hatte zuletzt von 70 Millionen Euro als Fixsumme berichtet.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Dieser Betrag kann bei Erreichen bestimmter Leistungsziele während der Laufzeit um maximal 10 Millionen Euro erhöht werden, wie die Turiner schreiben.

Lesen Sie auch

„Ihr habt ihn den Bayern geschenkt“

Diese Boni sind nach SPORT1-Informationen in jeweils fünf Millionen unterteilt: Eine Hälfte der Boni sind relativ einfach zu erreichen, die andere Hälfte schwerer. (NEWS: Alle News und Gerüchte vom Transfermarkt)

Es dauerte nicht lange, ehe die ersten Posts von enttäuschten und sogar wütenden Juve-Fans unter dem offiziellen Tweet der Bianconeri standen.

„Ihr habt ihn den Bayern geschenkt, seid ihr verrückt“?, schrieb „Fabiana“, während „Hayes60″ stellvertretend für andere Juve-Anhänger bemerkte: „Weniger als 70 Millionen, das ist sehr schlecht.“

Mit einem Augenzwinkern schrieb „Lorenzo Z“: Vom Barolo zu Paulaner gewechselt, wie kann man nur?“

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: