Anzeige
Home>Transfermarkt>

PSG: Entscheidung bei Neymar offenbar gefallen - Zukunft geklärt

Transfermarkt>

PSG: Entscheidung bei Neymar offenbar gefallen - Zukunft geklärt

Anzeige
Anzeige

Neymar-Entscheidung wohl gefallen

Neymar-Entscheidung wohl gefallen

Der teuerste Einkauf der Geschichte wird in Paris offenbar nicht mehr die Hauptrolle spielen. Jetzt soll feststehen, wie es mit dem Brasilianer weitergeht - die Entscheidung dürfte überraschen.
Auf Japan Tour 2022 battelt sich Paris-Saint-Germain Superstar Neymar mit den Jungs auf der Straße. Und wird dabei im Freestyle ganz schön nass gemacht.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Superstar Neymar wird laut L‘Équipe auch in der kommenden Saison für Paris Saint-Germain auflaufen. Im Falle eines Wechselwunschs hätte der Verein zwar offenbar die Freigabe erteilt, doch das soll für den Spieler, der sich dem Bericht zufolge in Paris beweisen möchte, nicht infrage gekommen sein. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Ligue 1)

Die Haltung des französischen Meisters gegenüber ihrem 222-Millionen-Rekordeinkauf ließ sich zuletzt nicht eindeutig bestimmen. Einerseits beteuerte Trainer Christophe Galtier, dass der Brasilianer eine Rolle in seiner Mannschaft spielen wird: „Natürlich möchte ich, dass er bei uns bleibt“, stellte der 55-Jährige klar.

Trotzdem soll geprüft worden sein, ob es Abnehmer für Neymar gegeben hätte, ohne den Spieler jedoch direkt angeboten zu haben. Angesichts der finanziellen Vorstellungen des Offensiv-Akteurs, dessen Gehalt sich in Paris offenbar auf rund 30 Millionen Euro netto pro Jahr belaufen soll, hätten dem Bericht zufolge nur wenige Vereine eine Verpflichtung stemmen können.

Mit Blick auf die anstehende Weltmeisterschaft in Katar soll ein exotischer Klub für den ehemaligen Barca-Star keine Option gewesen sein. Nach Gesprächen mit Galtier und Sportdirektor Campos hat der 30-Jährige laut L‘Équipe erkannt, dass er künftig nicht im Mittelpunkt stehen wird.

Lesen Sie auch

Neymar macht PSG-Ankündigung

Das machten auch die angeblichen PSG-Bemühungen um Robert Lewandowski deutlich, den es schließlich nach Barcelona zog. Dafür verpflichtete der Hauptstadtklub Hugo Ekitike, der bis jetzt neben Vitinha, Mendes und Mukiele einer von vier Neuzugängen ist.

Neymar selbst zeigt sich davon allerdings offenbar unbeeindruckt und soll motiviert sein, es seinen Kritikern zu zeigen. „Die Wahrheit ist, dass ich in Paris bleiben will“, erklärte der Brasilianer vor wenigen Tagen. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Ligue 1)

Das soll sich auch im Auftreten des Superstars widerspiegeln. Neymar hat dem Bericht zufolge in der Sommerpause abgenommen und präsentierte sich in vielversprechender Form. Auch auf der Japan-Tour der Pariser, die sich mitten im Umbruch befinden, strahlte der Dribbelkünstler offenbar Geduld und Motivation aus.