Anzeige
Home>Transfermarkt>

RB Leipzig: Hat Nkunku sogar schon bei Chelsea unterschrieben?

Transfermarkt>

RB Leipzig: Hat Nkunku sogar schon bei Chelsea unterschrieben?

Anzeige
Anzeige

RB-Star mit Chelsea schon einig?

RB-Star mit Chelsea schon einig?

Christopher Nkunku wird RB Leipzig offenbar im kommenden Sommer verlassen. Beim FC Chelsea soll es sogar schon einen Vertrag geben.
Timo Werner und Christopher Nkunku sorgen jeweils mit einem Doppelpack für ein ganz mieses Trainerdebüt von Thomas Letsch beim VfL Bochum.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Ist der Wechsel von Christopher Nkunku in die Premier League schon beschlossen?

Der Franzose hatte seinen Vertrag bei RB Leipzig erst im Sommer bis 2026 verlängert und ließ sich dem Vernehmen nach eine Ausstiegsklausel für die Transferperiode nach der aktuell laufenden Saison einbauen - demnach könne französische Nationalspieler die Sachsen für eine Ablösesumme von 60 Millionen Euro verlassen. (NEWS: Alles zum Transfermarkt im SPORT1-Transferticker)

Wie The Athletic jetzt berichtet, hat der Nkunku sogar schon einen Vorvertrag unterschrieben - und zwar beim FC Chelsea! Darin sei fixiert, dass die Blues im kommenden Sommer die Ausstiegsklausel von 60 Millionen bezahlen werden.

So soll Chelsea mit Nkunku planen

Zuvor berichtete Bild bereits, der Leipziger habe Ende August sogar einen Medizincheck beim Champions-League-Sieger von 2021 absolviert. Nun soll sich Chelsea bereits vorab gegen andere Interessenten durchgesetzt und sich die Dienste von Nkunku gesichert haben. Der Franzose soll demnach ein zentrales Teil des neuen Blues-Teams sein. (NEWS: Alle News und Gerüchte vom Transfermarkt)

SPORT1 hatte zuletzt schon vermeldet, dass Nkunku den nächsten Schritt gehen und in der kommenden Saison für einen absoluten Top-Klub auflaufen will.

Spielerberater Pini Zahavi, der auch mit dem früheren FC-Bayern-Star Robert Lewandowski (FC Barcelona) zusammenarbeitet, wollte sich zu diesem Thema nicht äußern, dementierte Berichte über die Chelsea-Verbindung aber auch nicht.

Alles zum Transfermarkt bei SPORT1: