Anzeige
Home>Transfermarkt>

Transfermarkt: 200-Millionen-Angebot für Ronaldo - Mega-Deal mit neuem Klub?

Transfermarkt>

Transfermarkt: 200-Millionen-Angebot für Ronaldo - Mega-Deal mit neuem Klub?

Anzeige
Anzeige

200-Millionen-Angebot für Ronaldo?

Vor wenigen Tagen verkündet Manchester United die Trennung von Cristiano Ronaldo. Nur wenig später ploppt ein irres Gerücht um einen Wechsel nach Saudi-Arabien auf. Nun gibt es eine neue Entwicklung.
Cristiano Ronaldo wird in Saudi Arabien umworben. Ein Klub bietet ihm nun offenbar astronomisch hohe Summen für eine Vertragsunterschrift nach der WM.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Vor wenigen Tagen kam das irre Gerücht auf, dass Cristiano Ronaldo ein Angebot aus Saudi-Arabien vorliegt - und jetzt rückt ein Mega-Deal offenbar näher!

CBS Sports hatte berichtet, dass der Erstligist Al Nassr den portugiesischen Nationalspieler mit einem Rentenvertrag locken will. Für drei Jahre soll der 37-Jährige gebunden werden - und pro Saison dabei umgerechnet 72 Millionen Euro erhalten. (NEWS: Alles zum Transfermarkt im SPORT1-Transferticker)

Laut der spanischen Marca soll der Deal nun in die finale Phase gehen - und finanziell weitaus größere Dimensionen erreichen. Die Sport-Tageszeitung berichtet, dass der Portugiese, der erst vor gut einer Woche seinen Vertrag bei Manchester United einvernehmlich aufgelöst hatte, für zweieinhalb Spielzeiten inklusive Werbeeinnahmen rund 200 Mio. Euro pro Jahr erhalten soll. Eine Vertragsunterschrift von Ronaldo, Europameister von 2016, stehe unmittelbar bevor, heißt es.

Die Daily Mail berichtet aber, dass Quellen aus dem Umfeld des ehemaligen Real-Stars betonen, dass noch kein Vertrag unterschrieben worden sei, da sich Ronaldo aktuell nur auf die Weltmeisterschaft in Katar konzentrieren will.

Ronaldo auch in den USA im Gespräch

Bei der WM 2022 hat der fünfmalige Weltfußballer in der Gruppe H mit Portugal bereits vor dem letzten Gruppenspiel gegen Südkorea die K.o.-Phase erreicht. Bei einem Remis gegen Heung-min Son und Co. wäre dem Europameister von 2016 auch der Gruppensieg nicht mehr zu nehmen.

Zuletzt war Ronaldo auch als Neuzugang bei Inter Miami in der nordamerikanischen MLS gehandelt worden. Die vereinslose Zeit des Torjägers scheint sich nun dem Ende zuzuneigen.

Angesichts seiner Gehaltsvorstellungen ist der Kreis der Klubs, die das Wagnis eingehen könnten, Ronaldo unter Vertrag zu nehmen, eher klein. In den fünf europäischen Topligen dürfte er kaum unterkommen.

Bei Al-Nassr steht der Ex-Hoffenheimer, -Münchner und -Wolfsburger Luiz Gustavo (35) unter Vertrag. Erst am 24. Juli war der Brasilianer für 1,2 Millionen Euro Ablöse von Fenerbahce zu den Saudis gewechselt.

---

mit Sport Informationsdienst SID

Alles zum Transfermarkt bei SPORT1: