Home>Transfermarkt>

Transfermarkt: Entscheidung bei Pavard! Bayern-Star meldet sich aus Flieger

Transfermarkt>

Transfermarkt: Entscheidung bei Pavard! Bayern-Star meldet sich aus Flieger

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Mit diesem Bild meldet sich Pavard

Nach langem Hin und Her gibt der FC Bayern grünes Licht für einen Abgang von Verteidiger Benjamin Pavard. Den Franzosen zieht es zu Inter Mailand - wie er selbst mit einem Foto zeigt.
Die Bayern suchen fieberhaft nach einem Nachfolger für den wechselwilligen Benjamin Pavard und sind wohl in der Premier League fündig geworden. Allerdings sind noch einige Details zu klären.
khau
khau
Christopher Mallmann
Christopher Mallmann
von Kerry Hau, Christopher Mallmann

Der Transfer-Poker um Bayern-Verteidiger Benjamin Pavard steht vor dem Abschluss. Nach SPORT1-Informationen erteilt der Rekordmeister grünes Licht für einen Wechsel zu Inter Mailand.

{ "placeholderType": "MREC" }

In Italien soll Pavard einen Vertrag bis 2028 unterschreiben. Der Medizincheck wird am Mittwoch erwartet. Am Dienstagabend meldete sich der Franzose selbst mit einem Foto aus dem Flieger - und schrieb dazu: „Arriva Benji l‘interista“. Was so viel heißt wie: Hier kommt Benji, der neue Inter-Spieler. Dazu setzte er Kreise in den Vereinsfarben blau und schwarz sowie eine Schlange - ebenfalls ein Symbol für Inter und Mailand.

Benjamin Pavard meldete sich aus dem Flieger
Benjamin Pavard meldete sich aus dem Flieger

Wie SPORT1 bereits am Montag berichtet hatte, beträgt die Ablöse 30 Millionen Euro plus drei Millionen Euro Boni.

„Ich bin recht zuversichtlich, dass wir die Thematik noch in diesem Transferfenster abschließen können“, hatte Bayern-CEO Jan-Christian Dreesen zu Beginn der Woche über Pavards Zukunft gesagt.

{ "placeholderType": "MREC" }

Wer wird Pavard-Ersatz?

Favorit auf die Nachfolge des 27 Jahre alten Franzosen ist nach SPORT1-Informationen Chelsea-Profi Trevoh Chalobah. Gespräche zwischen dem deutschen Rekordmeister und den Blues laufen bereits seit Montagabend. Allerdings ist aktuell keine Einigung in Sicht, weil das von Bayern angestrebte Modell (Leihe mit Kaufoption) Chelsea nicht passt.

Deshalb prüfen die Bayern Alternativen.

Noch am Montagvormittag hatte Pavard am Training an der Säbener Straße teilgenommen. Bayern-Trainer Thomas Tuchel wollte den Verteidiger erst freigeben, sobald ein adäquater Ersatz gefunden ist.

Nach SPORT1-Informationen hatte Inter den Bayern zuletzt eine Deadline gesetzt. Demnach verlangten die Italiener bis 15 Uhr am Dienstagnachmittag eine Antwort seitens der Bayern - und die kam.