Home>Transfermarkt>

Transfermarkt: Palhinha über Bayern: "Man kann an nichts anderes denken"

Transfermarkt>

Transfermarkt: Palhinha über Bayern: "Man kann an nichts anderes denken"

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Bayern? „Kann an nichts anderes denken“

Im Sommer scheitert ein Transfer von Joao Palhinha zum FC Bayern erst auf der Zielgeraden. In einem Fulham-Podcast spricht er nun sehr offen über diese Zeit.
Bereits im Sommer stand Joao Palhinha kurz vor einem Wechsel zum FC Bayern. Sein Wechsel platzte am Deadline Day in letzter Sekunde, nun könnte sich Bayern erneut um den Portugiesen bemühen.
Gabriel Skoro
Gabriel Skoro
von SPORT1

Am letzten Tag der Sommertransferperiode war Joao Palhinha schon in München und alles war bereit zur Vertragsunterschrift. Doch in letzter Sekunde scheiterte der Transfer durch das Veto des FC Fulham.

{ "placeholderType": "MREC" }

Wie der Portugiese nun im Fulham Fix Podcast erzählte, wäre dieser Wechsel ein Traum gewesen, der in Erfüllung gegangen wäre. „Ich will auch nicht lügen. Das war eine Gelegenheit, die nur einmal im Leben kommt“, sagte Palhinha über das Angebot: „Wenn so etwas wie Bayern in dein Leben tritt, kann man an nichts anderes mehr denken.“

Noch lebt sein Traum von Bayern, aber Palhinha erklärt auch: „Ich weiß nicht, ob es dazu kommen wird oder nicht.“ Es sei für ihn aber keine Option, deswegen aufzugeben: „Ich möchte weiter meinen Job machen, mich weiterentwickeln.“

Palhinha mit Respekt für Fulham

Denn trotz des geplatzten Wechsels zum FC Bayern München ist er beim FC Fulham nicht unglücklich, wie er betonte. „Es kann keiner mit dem Finger auf mich zeigen und mir mangelnden Respekt vorwerfen.“ Vielmehr respektiere er „jeden, den Trainerstab, meine Mitspieler und meine eigene Geschichte in diesem Klub“.

{ "placeholderType": "MREC" }

Vor allem seine Leistung bei den Cottagers ist ihm wichtig: „Alles, was ich habe, hat mich viel Arbeit in diesem Klub gekostet.“ Das, was er in Fulham aufgebaut habe, wolle er „nicht wegwerfen“.

Daher denke er nicht zu sehr an die Vergangenheit. „Es waren harte Wochen für mich“, gab er zu, aber aktuell zähle für ihn nur der FC Fulham: „Wir haben noch einige harte Reisen vor uns. Dafür möchte ich vorbereitet sein.“

Wechsel im Januar?

Dass er es ernst meint, zeigt er mit seinen Leistungen in dieser Saison. In neun von 13 Spielen stand er bislang in der Startelf und kommt dabei auf zwei Tore.

Zudem scheint die Tür für Palhinha beim deutschen Rekordmeister noch nicht geschlossen zu sein. Zwar hat der 28-Jährige nach dem geplatzten Deal seinen Vertrag bei Fulham verlängert. Nach SPORT1-Informationen ging es ihm allerdings darum, sich abzusichern vor einer eventuellen Verletzung.

{ "placeholderType": "MREC" }

An der Säbener Straße ist der portugiesische Nationalspieler als die von FCB-Trainer Thomas Tuchel geforderte Holding Six weiterhin auf dem Schirm. Vielleicht erfüllt sich Palhinhas Traum dann mit etwas Verspätung im Januar. Er selbst sieht dem Transferfenster gelassen entgegen. „Was dann passieren soll, wird passieren.“

Nach Informationen von SPORT1 will der Spieler weiterhin zum Rekordmeister wechseln.