Anzeige
Home>US-Sport>NBA>

NBA: Arroganz-Ansage nach Galavorstellung! Kyrie Irving spuckt große Töne nach Sieg der Brooklyn Nets gegen Utah Jazz

NBA>

NBA: Arroganz-Ansage nach Galavorstellung! Kyrie Irving spuckt große Töne nach Sieg der Brooklyn Nets gegen Utah Jazz

Anzeige
Anzeige

Arroganz-Ansage nach Gala

In der NBA ist Kyrie Irving der überragende Akteur beim Sieg seiner Brooklyn Nets über die Utah Jazz. Nach dem Spiel sorgt er mit einer Aussage für Aufsehen.
Aufgrund des Antisemitismus-Skandals verliert Kyrie Irving Nike als Geschäftspartner. Irving hatte den Unmut der Fans vor einigen Tagen mit einem Tweet auf sich gezogen.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Arroganz-Ansage nach Galavorstellung von Kyrie Irving!

Der streitbare Superstar der NBA führte seine Brooklyn Nets in der Nacht zu einem 117:106-Sieg gegen die Utah Jazz und beendete damit eine Serie von vier Niederlagen. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der NBA)

Mit 48 Punkten zauberte der First-Overall-Pick von 2011 eine Monsterperformance aufs Parkett. Zusätzlich gelangen dem 30-Jährigen noch 11 Rebounds und 6 Assists.

Irving springt nach Durant-Verletzung in die Bresche

Es war der erste Sieg der Nets nach der Knieverletzung von Superstar Kevin Durant. Der 34-Jährige hatte sich gegen die Miami Heat verletzt und wird wohl einen Monat fehlen.

Umso wichtiger, dass der andere Superstar in die Bresche springt – was Irving gegen die Jazz auch tat. Und was nach dessen Einschätzung auch kein Einzelereignis bleiben soll.

Im Interview nach dem Spiel meinte der Reporter, dass es wahrscheinlich eine unrealistische Erwartung sei, zu glauben, dass Irving jede Nacht um die 50 Punkte erzielen könne. Der Nets-Star unterbrach die Ausführungen des Reporters und tönte: „Ich denke nicht, dass es eine unrealistische Erwartung ist.“

Lob an die Teamkollegen

Forsche Worte von einem Spieler, der in dieser Saison einen Punkteschnitt von 25,8 vorzuweisen hat. An Selbstbewusstsein hat es dem Nets-Star aber noch nie gemangelt. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur NBA)

„Jeden Abend versuche ich, mich in diese Position zu versetzen, in diese Zone. Vor allem im vierten Viertel, wenn es um den Sieg geht“, betonte Irving, der aber auch die Mannschaftsleistung hervorhob: „Aber ich denke, dass die Art und Weise, wie wir das Spiel begonnen haben, heute Abend den Unterschied ausgemacht hat, wie auch die Art und Weise, wie wir es beendet haben, ich hatte das Gefühl, dass wir als Mannschaft gewachsen sind.“

Irving hatte in der Vergangenheit nicht nur auf dem Court für Schlagzeilen gesorgt. Im November sorgte er für einen Antisemitismus-Eklat, in dessen Folge sich sogar der Weltkonzern Nike von ihm abwandte. Auch die Nets hatten ihn zwischenzeitlich suspendiert.

Während der Corona-Pandemie durfte er dazu weder an Spielen noch am Training teilnehmen, weil er die Impfung verweigert hatte. Erst Anfang Januar 2022 kam er bei Auswärtsspielen zum Einsatz, da er außerhalb von New York auch ohne Impfung spielen durfte.

Alles zur NBA auf SPORT1.de