Home>US-Sport>NBA>

NBA: Doncic und Dallas kassieren Ausgleich im Viertelfinale

NBA>

NBA: Doncic und Dallas kassieren Ausgleich im Viertelfinale

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Thriller! Doncic versagen Nerven

Die Dallas Mavericks müssen sich im vierten Spiel der Viertelfinalserie der NBA-Playoffs erneut geschlagen geben - auch, weil Superstar Luka Doncic in der entscheidenden Situation patzt. Besser läuft es für die Boston Celtics.
Während der Pressekonferenz mit Luka Doncic von den Dallas Mavericks hört man plötzlich laute Sex-Geräusche. Der Superstar reagiert erst geschockt, dann schlagfertig.
SPORT1
SPORT1
von SPORT1

Was für ein Krimi! NBA-Superstar Luka Doncic und die Dallas Mavericks haben im Playoffs-Viertelfinale einen Dämpfer kassiert.

{ "placeholderType": "MREC" }

Die Texaner verloren zu Hause gegen Oklahoma City Thunder mit 96:100 und mussten damit in der Best-of-seven-Serie den Ausgleich zum 2:2 hinnehmen. Das fünfte Spiel findet in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (MEZ) in Oklahoma statt.

Bitter: Doncic erzielte zwar ein Triple-Double, doch der Slowene konnte die zweite Niederlage mit 18 Punkten, 12 Rebounds und zehn Assists nicht abwenden.

NBA-Playoffs: Doncic patzt für Mavs

Dafür mitentscheidend: 13 Sekunden vor dem Ende misslang Doncic der erste seiner beiden Freiwürfe und verpasste so den möglichen Ausgleich für seine Franchise, während bei Oklahoma sowohl Chet Holmgren als auch der mit 34 Punkten überragende Shai Gilgeous-Alexander von der Linie eiskalt blieben und scorten.

{ "placeholderType": "MREC" }

Bester Werfer der Mavericks, denen Maximilian Kleber wegen einer Schultereckgelenkssprengung längerfristig fehlt, war P.J. Washington mit 21 Punkten.

Lesen Sie auch

LeBron James Zuschauer bei Cavs-Pleite

Die Boston Celtics sind nach dem 109:102 bei den Cleveland Cavaliers hingegen nur noch einen Sieg vom Halbfinale entfernt.

Vor den Augen von Superstar und Ex-Cavaliers-Spieler LeBron James, derzeit bei den Los Angels Lakers unter Vertrag, in den Playoffs vorzeitig gescheitert und zuletzt mit kryptischen Aussagen über seine Zukunft in Erscheinung getreten, hatten Jaylen Brown mit 27 Punkten und Jayson Tatum mit 33 Punkten großen Anteil am Erfolg von Boston.

Bei den Cavaliers stach Darius Garland mit 30 Punkten heraus.

{ "placeholderType": "MREC" }

In der Best-of-seven-Serie führt Boston nun mit 3:1 und hat vor heimischer Kulisse in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (MEZ) die Chance, den ersten Matchball zu verwandeln.

-----

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)