Home>US-Sport>NBA>

NBA: Historischer Sieg! Dallas darf weiter auf Wunder hoffen

NBA>

NBA: Historischer Sieg! Dallas darf weiter auf Wunder hoffen

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Historisch! Traum vom NBA-Wunder lebt

Ein erster Schritt zum Wunder ist gemacht! Die Dallas Mavericks gewinnen Spiel vier der NBA-Finals gegen Boston. Das Ausrufezeichen nimmt historische Ausmaße an.
Dallas darf weiter auf die Meisterschaft hoffen
Dallas darf weiter auf die Meisterschaft hoffen
© IMAGO/ZUMA Press Wire
SPORT1
SPORT1
von SPORT1
Ein erster Schritt zum Wunder ist gemacht! Die Dallas Mavericks gewinnen Spiel vier der NBA-Finals gegen Boston. Das Ausrufezeichen nimmt historische Ausmaße an.

Die Dallas Mavericks haben in der Finalserie der NBA mit einer beeindruckenden Show den ersten Matchball abgewehrt. Die Texaner um den Deutschen Maxi Kleber überrollten die Boston Celtics in Spiel vier in Dallas mit 122:84 - es war der dritthöchste Sieg in der Geschichte der NBA-Finals.

{ "placeholderType": "MREC" }

In der „Best-of-seven-Serie“ verkürzten die Mavericks damit auf 1:3. In der Nacht zu Dienstag müssen sie in Boston erneut gewinnen, um ihre Chance auf den zweiten Meistertitel nach 2011 (mit Dirk Nowitzki) zu wahren. Noch nie hat ein NBA-Team eine Play-off-Serie nach 0:3-Rückstand noch gewonnen.

"Die Celtics müssen nur den Sack zumachen. Das ist aber eine ganz schwere Sache, wenn der Gegner nichts mehr zu verlieren hat. Das haben wir heute gesehen", sagte Mavs-Coach Jason Kidd: "Wir haben Widerstand geleistet und müssen jetzt so weitermachen. So einfach ist das - das ist keine Chirurgie hier."

Dallas führte zur Halbzeit bereits 61:35 und machten im dritten Viertel weiter Tempo, das Spiel war früh entschieden. Mit bis zu 48 Punkten führte Dallas im finalen Abschnitt, die Stars wurden zu diesem Zeitpunkt längst geschont. Luka Doncic (29 Punkte) und Kyrie Irving (21) waren die besten Werfer für die Mavs, Kleber steuerte fünf Zähler bei. Bei den schwachen Celtics erzielte Jayson Tatum 15 Punkte.

{ "placeholderType": "MREC" }

Doncic zeigt Reaktion - Mavs-Sieg historisch

Irving richtete deutliche Worte an diejenigen, die Doncic nach der schwachen Leistung in Spiel 3 heftig kritisiert hatten: „Er hat einige Leute dazu gebracht, ihre Worte zu essen. Ich glaube, er hat zum ersten Mal erfahren, wie es ist, auf dieser Bühne zu stehen und nicht so zu spielen, wie man es kann... Er hat sehr gut reagiert. Ich denke, viele Leute, die Luka gesehen haben, haben es erwartet.“

Höher haben in einem Finalspiel der NBA nur die Chicago Bulls bei ihrem letzten Titel mit Michael Jordan 1998 gegen die Utah Jazz (96:54) sowie die Celtics selbst bei ihrer letzten Meisterschaft 2008 gegen die Los Angeles Lakers (131:92) gewonnen. Celtics und Lakers sind mit jeweils 17 Titeln NBA-Rekordchampions.

-----

mit Sport-Informations-Dienst (SID)