Anzeige

Luke Perrys Sohn setzt Lauf als Wrestler fort

Luke Perrys Sohn setzt Lauf als Wrestler fort

Bei AEW Rampage feiert Jungstar Jungle Boy sein nächstes Erfolgserlebnis. Er scheint auf dem Weg zu einem Aushängeschild des WWE-Konkurrenten.
Jungle Boy (r.) bildet bei AEW eine Allianz mit WWE-Legende Christian Cage
Jungle Boy (r.) bildet bei AEW eine Allianz mit WWE-Legende Christian Cage
© All Elite Wrestling
Martin Hoffmann
Martin Hoffmann
von Martin Hoffmann

Als großes Wrestling-Talent hat er sich schon länger hervorgetan, aktuell scheint er auf dem Weg, noch mehr als das zu werden.

Jack Perry alias Jungle Boy, der Sohn des tragisch früh verstorbenen Hollywood-Schauspielers Luke Perry (Beverly Hills 90210, Once upon a Time in Hollywood), ist bei WWE-Konkurrent AEW dabei, zum potenziellen World Champion und einem der größten Stars zu reifen.

In der Nacht zum Samstag machte er bei der TV-Show Rampage innerhalb von sechs Tagen den zweiten von zuletzt immer mehr Schritten in die Richtung.

Jungle Boy mit nächstem Erfolgserlebnis nach Full Gear

Top-Athlet Jungle Boy, dessen Einzug mit dem Disco-Hit „Tarzan Boy“ von Baltimora als Theme inzwischen jedesmal für Fan-Ekstase sorgt, hatte bereits beim Pay Per View Full Gear am vergangenen Sonntag ein Ausrufezeichen gesetzt: In einem hochklassigen Falls Count Anywhere Match mit seinen Partnern Luchasaurus und Christian Cage führte er den Sieg über den von WWE gewechselten Adam Cole und die Young Bucks herbei.

Der Kampf trieb auch die Charakterentwicklung des 24 Jahre alten Jungle Boy voran: Ermuntert von WWE-Legende Cage als eine Mentoren-Mischung aus Han Solo und Obi-Wan Kenobi überwand der Jungstar in dem Match die Skrupel, die brutalen und dreckigen Methoden der „SuperKliq“ mit gleicher Münze zu beantworten.

Jungle Boy pinnte am Ende Matt Jackson nach dem von Christian und WWE-Partner Edge berühmt gemachten Conchairto, bei dem er Jacksons Kopf zwischen zwei Stühle einklemmte - wobei er vorher den Kopf gen Himmel richtete, offensichtlich in Richtung des toten Papas.

Wann ist Adam Cole fällig?

Bei Rampage wurde Jungle Boys Lauf nun fortgesetzt: Im Hauptkampf der Show feierte der Jurassic Express einen weiteren Sieg, Jungle Boy und Luchasaurus besiegten Cole und dessen mit ihm zu AEW gewechselten WWE-Weggefährten Bobby Fish. (Dieser Ex-WWE-Wrestler steckt hinter der Dino-Maske von Luchasaurus)

Wenn du hier klickst, siehst du YouTube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von YouTube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Wissenswertes zum Thema Wrestling:

Erwartungsgemäß war es der niedriger in der Hierarchie platzierte Fish, der sich beugen musste: Er gab im Aufgabegriff Snare Trap auf, während Cage mit einem Stuhl sicherstellte, dass sich die Young Bucks nicht einmischten, auch Cole wurde dabei vom Zentrum des Geschehens vertrieben.

Jungle Boy landete also den nächsten Punktsieg in der aktuellen Fehde - wartet aber weiterhin auf den ersehnten Pinfall über seinen aktuell größten Rivalen Cole, der ihn bei seinem AEW-Debüt niedergetreten und seitdem mehrfach besiegt hatte.

Die Ergebnisse von AEW Rampage am 19. November 2021:

Darby Allin besiegt Billy Gunn

TBS Title Tournament Match: Jade Cargill besiegt Red Velvet

Jurassic Express besiegt Adam Cole & Bobby Fish

MEHR DAZU