vergrößernverkleinern
Richie Porte fuhr zuletzt für Trek-Segafredo
Richie Porte fuhr zuletzt für Trek-Segafredo © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Ineos Grenadiers reagiert auf die enttäuschende Tour de France 2020. Ein alter Bekannter kehrt zurück, auch die Verpflichtung eines weiteren Trios lässt aufhorchen.

Der australische Radprofi Richie Porte kehrt in der kommenden Saison nach zwei Jahren bei Trek-Segafredo zu seinem alten Arbeitgeber zurück.

Der Tour-Dritte fährt im kommenden Jahr wieder für das Top-Team Ineos Grenadiers, das zuletzt bei der Tour de France enttäuscht hatte. Dies teilte der Rennstall am Freitag mit.

Beim Ineos-Vorgängerteam Sky hatte der 35-Jährige von 2012 bis 2015 unter Vertrag gestanden.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

"Richies wohlverdienter Podiumsplatz bei der Tour de France hat einmal mehr gezeigt, dass er einer der besten Fahrer des Pelotons ist. Er ist ein Weltklasse-Kletterer, auch ein Rouleur. Er hat dem Team mit all seiner Erfahrung viel zu bieten", sagte Ineos-Teammanager Dave Brailsford.

Zudem gab Ineos Grenadiers die Verpflichtungen von Dauphine-Sieger Dani Martinez (Kolumbien) von EF Education First, des Belgiers Laurens De Plus vom Konkurrenten Jumbo-Visma und des britischen Hoffnungsträgers Tom Pidcock bekannt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image