vergrößernverkleinern
Christian Diener war 2014 Vizeeuropameister im Rückenschwimmen
Christian Diener war 2014 Vizeeuropameister im Rückenschwimmen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

In der neu geschaffenen International Swimming League tritt neben Marco Koch auch Christian Diener an. Der Rückenschwimmer startet für das Team London Roar.

Rückenschwimmer Christian Diener schließt sich in der neuen Profiliga "International Swimming League" dem Team London Roar an.

Der Vizeeuropameister von 2014 wird damit Teamkollege der Schwimmstars Adam Peaty (Großbritannien), Mireia Belmonte (Spanien) und Jeanette Ottesen (Dänemark).

Diener ist der zweite deutsche Schwimmer, dessen Start bei der im August beginnenden ISL feststeht. Zuvor hatte auch Ex-Weltmeister Marco Koch (Frankfurt) erklärt, dass er eine Einladung aus den USA annehmen werde. "Es ist eine gute Sache, wenn es mehr Wettkämpfe gibt, bei denen auch mehr Schwimmer Geld verdienen können", sagte Koch der Frankfurter Rundschau.

Anzeige

Profiserie als Konkurrenz zur FINA

Die neue Profiserie steht in Konkurrenz zum Weltverband FINA. Teams aus Europa und den USA sollen bei der ersten Auflage in diesem Jahr teilnehmen. Ein Preisgeld von fünf Millionen Dollar sowie 10.000 Dollar Antrittsgeld pro Sportler sind geplant. 

Ein ursprünglich geplanter Start der deutschen Mannschaft "ONEflow Aquatics" aus Neckarsulm wurde zunächst um ein Jahr verschoben, weil die Zahl der Teams aufgrund fehlender Sponsoren auf Liga-Ebene reduziert worden war. Viele deutsche Schwimmer dürften deshalb in einem italienischen Team um Superstar Federica Pellegrini unterkommen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image