vergrößernverkleinern
2019 French Open - Day Eight
2019 French Open - Day Eight © Getty Images
Lesedauer: 10 Minuten
teilenE-MailKommentare

In Paris stehen die Achtelfinale an. Zwar sind die deutschen Farben heute nicht vertreten, aber Roger Federer und Rafael Nadal schlagen auf. Jetzt im LIVETICKER.

Seit einer Woche laufen in Paris die French Open.

Einige deutsche Hoffnungen wie Angie Kerber verabschiedeten sich sehr früh. Damit ist der DTB nur noch durch Alexander Zverev und Jan-Lennard Struff vertreten, die aber erst am Montag ihre Achtelfinale spielen.

Aber auch so hat der Sonntag einige Tennisleckerbissen zu bieten. Mit Rafael Nadal tritt der unumstrittene Sandplatzkönig auf dem Court Philippe Chatrier an und will gegen Juan Ignacio Londero den nächsten Schritt Richtung zwölften Titel machen.

Anzeige

Dazu kommt es mit Stefanos Tsitsipas gegen Stan Wawrinka auf dem Court Suzanne Lenglen noch zu einem echten Topduell. Bei den Damen darf man vor allem gespannt sein, wie sich Sloane Stephens gegen Garbine Muguruza schlägt.

SPORT1 begleitet die Highlights des Tages im LIVETICKER. (Alle Partien und Ergebnisse im Überblick)

+++ HIER AKTUALISIEREN +++

+++ Stephens im Viertelfinale +++

Stephens hat jetzt ein paar Mal Pech bei ihrem Service. Nächster Matchball für die US-Amerikanerin: Der Ball von Muguruza  bleibt im Netz hängen. Damit steht Stephens im Viertelfinale.

+++ Muguruza wehrt sich +++

Muguruza verabschiedet sich hier nicht ohne Gegenwehr. Und Stephens vergibt ihren Matchball. Die 26-Jährige will es jetzt erzwingen. Auch der dritte Matchball führt nicht zur Entscheidung.

+++ Flotteres Match +++

Klasse gespielt von Stephens, die hier mit 3:2 in Führung geht. Die Zuschauer in Roland Garros sehen jetzt ein flotteres Spiel als im ersten Satz.

+++ Stephens in Führung +++

Stephens führt auch im zweiten Satz mit 2:1 und will den Vorsprung noch ausbauen.

+++ Wawrinka gewinnt gegen Tsitsipas +++

Die Mehrzahl der Zuschauer ist auf Seiten des Schweizers. Und Tsitsipas unterlaufen jetzt einige Fehler. Zwei Matchbälle für Wawrinka! Den ersten wehrt Tsitsipas ab. Und das ist Bitter: Wawrinkas Ball scheint im Aus zu sein, Tsitsipas lässt ihn durch. Aber es kommt anders! Der Ball wird als gut bewertet und das ist der Sieg für den Schweizer.

+++ Stephens gewinnt Satz eins +++

Sloane Stephens gewinnt den ersten Satz gegen Garbine Muguruza mit 6:4. 

+++ Wawrinka mit starkem Service +++

Seit langem das beste Aufschlagspiel von Wawrinka. Der Schweizer belohnt sich mit der 7:6-Führung!

+++ Tsitsipas stellt auf 6:6 +++

64 Minuten dauert dieser Satz bereits. Einen Tiebreak gibt es im entscheidenden Durchgang in Roland Garros. Es ist das einzige Grand-Slam-Turnier, bei dem man den letzten Satz offen lässt. Heißt: Wer zuerst zwei Spiele mehr hat, gewinnt. Und ein Ende ist noch nicht so bald in Sicht. Tsitsipas stellt auf 6:6.

+++ Wawrinka bringt Servicespiel durch +++

Es geht also weiter. Wawrinka wird körperlich nun etwas schwächer, was man auch an seiner Aufschlag-Qualität merkt. Glück für den Schweizer, der Breakball von Tsitsipas landet ganz knapp im Aus. Und dann verlegt der Grieche auch noch einen Ball und Wawrinka kann das Spiel bei eigenem Service für sich entscheiden. 6:5.

+++ Tsitsipas lässt Chance liegen +++

Breakball für Tsitsipas! Was ist das für ein Match. Der Schweizer zeigt Nervenstärke und gibt das Spiel noch nicht aus der Hand. Wieder hat Tsitsipas die Chance zum Break. Aber er lässt die Chance liegen!

+++ Tsitsipas zum 5:5 +++

Tsitsipas trifft die Linie und setzt das bislang längste Match bei diesem Turnier fort. 5:5! Beide Spieler zeigen ganz großes Tennis hier.

+++ Wawrinka mit nächstem Punkt +++

Wawrinka bringt sein Aufschlagspiel durch und sichert sich den nächsten Punkt - 5:4. Die Stimmung auf den Rängen kocht. Behält Tsitsipas jetzt die Nerven?

+++ Ausgeglichener Kampf +++

4:30 Stunden läuft das Match bereits. Von der Körpersprache her lässt sich hier nicht mehr beurteilen, wer die Nase vorne hat. Das ist von Punkt zu Punkt unterschiedlich. Dieses Spiel geht zumindest an Tsitsipas zum 4:4. 

+++ Tsitsipas ungenau +++

Ist das schon wieder ein irrer Ballwechsel. Am Ende ist Tsitsipas bei seinem Volley zu ungenau. Und Wawrinka nutzt diese Chance promt zum 3:2. Die Zuschauer auf den Rängen feuern den Schweizer lautstark an.

+++ Kampf auf Augenhöhe +++

Wawrinka scheint wiedererstarkt zu sein. Es steht 2:2 im fünften Satz. Zwischen dem Schweizer und dem Griechen entwickelt sich ein Kampf auf Augenhöhe.

+++ Nadal mühelos gegen Londero +++

Nadal setzt sich in 2:13 mit 6:2, 6:3, 6:3 gegen Juan Ignacio Londero durch und steht bei den French Open zum 13. Mal im Viertelfinale,  elfmal hat er das Turnier bisher gewonnen. 

+++ Ausgleich nach Sätzen +++

Es bleibt spannend in diesem Match. Tsitsipas nutzt den ersten Satzball und schnappt sich den Durchgang zum 2:2 nach Sätzen.

+++ 30 Grad im Schatten +++

Tsitsipas wirkt heute ein wenig aufgelöst. Nachdem Wawrinka einen Ball deutlich verlegt, hat Tsitsipas jetzt zwei Chancen zum Break. Die erste nimmt ihm der Schweizer weg, aber die zweite geht an den Griechen. Alles deutet hier auf einen fünften Satz hin! Übrigens: Es ist immer noch brütend heiß in Paris. Über 30 Grad im Schatten machen es den Beiden nicht einfacher.

+++ Tsitsipas muss aufpassen +++

Tsitsipas muss aufpassen, dass er sich die Führung nicht zu leicht nehmen lässt. Und da ist das Break! Wawrinka bleibt hier wirklich cool, 3:2 nun der Spielstand. 

+++ Wawrinka verkürzt +++

Tsitsipas erhöht seine Führung auf 3:0! War das die Vorentscheidung? So schnell gibt sich Wawrinka aber nicht geschlagen und verkürzt den Rückstand. Es steht nur noch 3:1.

+++ Tsitsipas startet stark +++

Tsitsipas findet den besseren Start in diesen vierten Satz. Erst entscheidet er das erste Spiel für sich. Dann setzt er mit dem Break noch einen drauf. 2:0!

+++ Nadal macht weiter kurzen Prozess +++

Nadal macht gegen Londero weiter kurzen Prozess. Den zweiten Satz gewinnt er mit 6:3 und führt jetzt mit 2:0 in Sätzen.

+++ Wawrinka holt sich Satz drei +++

Wawrinka hat drei Satzbälle und macht bei der ersten Gelegenheit den Sack zu! 2:1-Satzführung! 

+++ Tsitsipas mit wichtigem Spielgewinn +++

Wawrinka ist gegen den Griechen am Drücker und geht in diesem dritten Satz mit 5:3 in Führung. Aber zu einfach will es ihm Tsitsipas auch nicht machen. Immer wieder zaubert der 20-Jährige wunderschöne Rückhand-Volleys. Tolle Technik! Den ersten Satzball Wawrinkas wehrt Tsitsipas ab, aber es schleichen sich Fehler beim Griechen ein. Trotzdem schnappt er sich dieses wichtige Spiel. Es steht nur noch 4:5!

+++ Kaum Ruhepausen +++

Tsitsipas ist im Moment sehr wechselhaft. Er findet nicht die Kontrolle über das Spiel und man merkt, dass es langsam anfängt, in ihm zu brodeln. Das Spiel läuft mittlerweile seit 2:40 Stunden quasi ohne Ruhepausen für die Spieler. Das könnte für den Griechen noch zum Problem werden, physisch scheint Wawrinka trotz seiner 34 Jahre noch besser drauf zu sein.

+++ Match bleibt ausgeglichen +++

Das Match bleibt ausgeglichen. Wieder kein Break für Wawrinka, Tsitsipas sorgt für das 3:2.

+++ Schwierige Bedingungen +++

Tsitsipas legt im dritten Satz gleich nach und gewinnt das erste Spiel. Aber Wawrinka hat die passende Antwort parat und gleicht aus. Auf beiden Spielern herrscht hier mächtig Druck, auch der starke Wind macht es den Profis nicht einfacher. Tsitsipas legt erneut zum 2:1 vor.

+++ Nadal bislang souverän +++

Nadal spielt bislang eine souveräne Partie. Den ersten Satz schnappt sich der Spanier klar mit 6:2. Jetzt kämpft der 32-Jährige in Durchgang zwei und will seine Führung ausbauen.

+++ Tsitsipas zum Satz-Ausgleich +++

Holt sich Tsitsipas mit dem Break diesen Satz? Er zeigt seine Spezialität: Der Grieche beobachtet was der Gegner macht und spielt entgegen der Laufrichtung - sechster Satzball. Wie lange geht das gut? Es geht nicht mehr gut. Tsitsipas holt sich diesen Satz.

+++ Tsitsipas erhöht +++

Jetzt dreht Tsitsipas auf und bringt sein Aufschlagspiel im Handumdrehen durch. Der Grieche erhöht auf 6:5.

+++ Irrer Ballwechsel +++

Dieser Ballwechsel ist nicht von dieser Welt. Tsitsipas wehrt mehrmals ganz stark ab, am Ende entscheidet ein Netzroller. Das Match zwischen den Beiden verspricht Spannung pur. Wawrinka egalisiert hier einen Satzball seines Gegenübers nach dem anderen. Jetzt endlich die Entscheidung: 5:5, Wawrinka bleibt in diesem Satz dabei.

+++ Was für ein Spiel! +++

Wawrinka und Tsitsipas lassen es hier dermaßen krachen! Die Zuschauer rasten völlig aus. Der junge Grieche liegt im zweiten Satz bereits zweimal Break vor, Wawrinka kommt aber jeweils mit unfassbaren Rückhänden zurück. Es steht 5:4 für Tsitsipas.

+++ Da ist es passiert +++

Roger Federer liefert gegen den Sandplatzspezialisten Mayer eine herausragende Partie ab. Am Ende schlägt er den Argentinier klar und deutlich in nicht einmal zwei Stunden mit 6:2, 6:3 und 6:3. Der Schweizer zieht nach vier Jahren Paris-Abstinenz ins Viertelfinale ein und wartet auf den Sieger Wawrinka/Tsitsipas.

+++ Break für Federer +++

Der Maestro marschiert weiter durch Roland Garros. Er nimmt auch im dritten Satz Mayer den Aufschlag ab und führt 4:2 - die Vorentscheidung.

+++ Wawrinka schnappt sich 1. Satz +++

Federers Landsmann Stan Wawrinka wird in Paris noch zum Tie-Break-Spezialisten. Gegen Jungstar Tsitsipas holt er sich den ersten Durchgang nach einem Doppelfehler des Griechen mit 7:6. Wawrinka hatte bereits einen Satzball abgewehrt. In der Runde zuvor hatte er gegen Dimitrov bereits drei Tie-Breaks gespielt und gewonnen.

+++ Federer weiter furios +++

Federer spielt weiter so, als hätte er in den vergangenen Jahren nichts anderes gemacht, als auf Sandplätzen zu spielen, und gewinnt den zweiten Satz mit 6:3. Mayer kann einem fast Leid tun, zu groß ist Federers Überlegenheit. 

+++ Federer holt Satz eins im Blitztempo +++

Das Uhrwerk von Federer tickt bisher wie am Schnürchen. Der erste Satz geht in lediglich 33 Minuten an den Schweizer - 6:2.

+++ Furioser Start von Federer +++

Federer startet im Stile eines Champions in die Partie und nimmt Mayer dessen erstes Aufschlagspiel ab. Seinen ersten Aufschlag hält er problemlos und erhöht auf 2:0. 

+++ Federer trifft auf Argentinier +++

Herzlich Willkommen zu Tag acht der French Open. In wenigen Minuten beginnt das erste Achtelfinalspiel der Herren. Roger Federer trifft dabei auf Leonardo Mayer aus Argentinien. Wie jeder Südamerikaner ist auch Mayer besonders auf der roten Asche zu beachten. Dies zeigt auch ein Blick in die Statistik. Seine bisher einzigen zwei Turniersiege auf der ATP-Tour holte 2014 und 2017 in Hamburg - auf Sand. Federer muss also auf der Hut sein.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image