vergrößernverkleinern
Antoine Griezmann wechselte 2014 von Real Sociedad zu Atletico Madrid
Antoine Griezmann wechselte 2014 von Real Sociedad zu Atletico Madrid © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Nach der "illegalen Kontaktaufnahme" durch den FC Barcelona favorisiert Atletico nun offenbar einen Verkauf von Antoine Griezmann an Manchester United.

Atletico Madrid macht nach dem verbalen Schlagabtausch mit dem FC Barcelona angeblich ernst und will Antoine Griezmann nun auf keinen Fall mehr nach Katalonien abgeben.

Das will jedenfalls die englische Zeitung The Mirror erfahren haben.

Nachdem sich Atletico offiziell bei der FIFA wegen Barcas "illegaler Kontaktaufnahme" beschwert hatte, sei ein Verkauf des französischen Nationalspielers zu Manchester United nun wieder die wahrscheinlichste Variante.  Die FIFA bestätigte auf Anfrage der französischen Nachrichtenagentur AFP den Eingang der Beschwerde.

In Griezmanns Vertrag bis 2022 ist eine Ausstiegsklausel über 100 Millionen Euro festgelegt. Schon im Sommer galt United als favorisiertes Ziel des 26 Jahre alten Offensiv-Allrounders. In Manchester würde er mit seinem Nationalmannschaftskollegen Paul Pogba zusammen spielen. Außerdem ist er ein großer Fan von United-Legende David Beckham.

Der Wechsel scheiterte damals aber an der Verlängerung des Transferverbots für Atletico.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image