vergrößernverkleinern
Tottenham Hotspur v Newcastle United - Premier League
Harry Kane wechselte 2013 von Leicester City zu Tottenham Hotspur © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Harry Kane ist einer der Top-Stürmer der Premier League. Der Tottenham-Stürmer ist bei den Spurs noch bis 2022 gebunden - muss er jedoch im Sommer verkauft werden?

Mit 39 Pflichtspieltreffern in der laufenden Saison ist Harry Kane einer der Top-Stürmer der Premier League. Der Tottenham-Stürmer ist bei den Spurs eigentlich noch bis 2022 gebunden - doch möglicherweise muss der 24-Jährige im Sommer verkauft werden.

Das vermutet zumindest der scheidende Arsenal-Trainer Arsene Wenger, der bei seiner letzten Pressekonferenz für die Gunners vor dem Spiel am Sonntag bei Huddesrfield Town etwas vom Thema abkam - und sich zum Stadtrivalen Tottenham äußerte.

"Die Preise für ein Stadionneubau haben sich verdoppelt - aber die Transfersummen vervierfacht", sinnierte Wenger, der auf die neue Arena der Spurs anspielte, die zur neuen Saison fertig sein soll.

"Als wir das Emitates Stadium bauten (2006 fertig gestellt, d. Red.), waren zehn Millionen Pfund für einen Spieler sehr viel. Und was bringt jetzt ein Spieler wie Kane? 100 Millionen Pfund?" (113 Millionen Euro, d. Red.)

Was Wenger sagen will: Für die Klubs ist es leichter geworden, durch Spielerverkäufe ein derartiges Mammutprojekt zu finanzieren. Für den französischen Coach könnte Tottenham sogar gezwungen sein, Kane zu verkaufen. "Vielleicht sogar nach Arsenal", schmunzelt Wenger

Nächste Artikel
previous article imagenext article image