Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Sergio Ramos lehnt offenbar ein Vertragsangebot von Real Madrid ab. Der Spanier behauptet angeblich, PSG plane mit ihm und einem weiteren Mega-Star aus Spanien.

Sergio Ramos und Lionel Messi waren bisher immer große Rivalen auf dem Rasen. 

Im Clásico zwischen Real Madrid und dem FC Barcelona gerieten die Kapitäne der beiden Giganten immer wieder aneinander und lieferten sich einige harte Duelle. (Tabelle von La Liga)

Doch nun könnte sich eine Vereinigung der beiden Mega-Stars im Sommer anbahnen. 

Anzeige

Der Grund: Ramos soll am Samstag ein Angebot zur Vertragsverlängerung bei Real Madrid nach einem Treffen mit Präsident Florentino Pérez abgelehnt haben.

Verlässt Sergio Ramos nun Real Madrid?

Die Königlichen bieten laut Marca bisher einen Kontrakt, der bis 2022 läuft und weiterhin ein Gehalt von rund zwölf Millionen Euro im Jahr vorsieht. Allerdings soll Real eine Vereinbarung über einen Gehaltsverzicht von zehn Prozent vorsehen. 

Ramos soll diesen vorgeschriebenen Abzug ebenso wie die Laufzeit ablehnen. Der 34-Jährige will demnach einen Zweijahresvertrag. 

Finden die beiden Parteien nicht zusammen, kann Ramos im Sommer nach 15 Jahren beim spanischen Meister ablösefrei wechseln. Ab sofort darf er bereits mit neuen Klubs verhandeln. Und an Anfragen mangelt es offenbar nicht. 

Laut Journalist Josep Pedrerol vom spanischen Radiosender El Larguero hat Ramos in diesem Zusammenhang im Gespräch mit Pérez eine Bombe platzen lassen - und diesem angeblich mitgeteilt: "Bei Paris haben sie mir erzählt, sie planen ein Team mit mir und Messi." 

Auch interessant

FC Barcelona: Lionel Messi im Sommer ablösefrei

Nur ein wildes Gerücht? Geschickte Verhandlungstaktik von Ramos' Seite? Oder kommt tatsächlich das Über-Team mit den beiden Superstars? Aktuell scheint das noch kaum vorstellbar.

Fakt ist aber: Auch Messi darf ab sofort mit anderen Klubs verhandeln, denn der Vertrag des sechsmaligen Weltfußballers beim FC Barcelona läuft im Sommer ebenfalls aus.

Der 33 Jahre alte Argentinier hatte bereits angekündigt, er werde erst nach der Saison eine Entscheidung über seine Zukunft treffen. Bereits im vergangenen Sommer hatte der Stürmer seinen Abgang forciert - letztlich aber erfolglos.

Seit Neymars Abgang aus Barcelona ist auch eine Reunion mit Messi immer wieder Thema, zuletzt angefacht von Neymars Aussage, er wolle diese Reunion am besten schon kommende Saison. Der Brasilianer läuft bekanntlich bereits für Paris auf - und Barca wird ihn sich nicht leisten können, worauf auch Messi zuletzt hinwies. 

Ob Neymar (Vertrag bis 2022) auch weiterhin Teil des zukünftigen Mega-Teams um Messi und Ramos sein soll, darüber gab es in den jüngsten Gerüchten keine Informationen.

Finanziell jedoch, so viel steht fest, würde ein solches Star-Ensemble auch für Paris Saint-Germain eine Mammutaufgabe bedeuten.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image