vergrößernverkleinern
Syracuse v Duke
Marvin Bagley III. führt Duke ins Elite Eight © Getty Images
teilenE-MailKommentare

NBA-Hoffnung Marvin Bagley III. führt die Duke Blue Devils ins Elite Eight, während Purdue überraschend in der March Madness scheitert.

Die Duke Blue Devils dürfen dank Mega-Talent Marvin Bagley III. weiter von ihrer sechsten College-Meisterschaft träumen.

Die Mannschaft von Trainer-Legende Mike "Coach K" Krzyzewski besiegte in einer engen Partie Syracuse Orange mit 69:65 und und zogen damit ins Elite Eight ein. Dort trifft Duke nun auf Hall-of-Fame-Coach Bill Self und Kansas, das Clemson mit 80:76 nach Hause geschickt hatte. (Alle Ergebnisse von March Madness)

NBA-Hoffnung Bagley fand immer wieder ein Mittel gegen die Zonen-Verteidigung von Syracuse und verbuchte am Ende 22 Punkte (acht von zwölf Field Goals) und sieben Rebounds. Unterstützung bekam er von Grayson Allen (15 Punkte und acht Assists). 

Auf der Gegenseite wehrte sich Tyus Battle (19 Punkte und fünf Assists) letztlich vergebens. 

Top-Duell zwischen Duke und Kansas

Die Kansas Jayhawks, der Nummer-1-Seed der Midwest Region, steht zum dritten Mal in Folge unter den letzten Acht. Gegen die Clemson Tigers konnte sich die Self-Truppe vor allem auf Devonte Graham (16 Zähler, fünf Rebounds und vier Assists) und Malik Newman (17/7/3) verlassen.

Bei Clemson überragte Gabe DeVoe zwar mit 31 Punkten und neun Rebounds. Kurz vor Schluss vergab der Guard aber einen wichtigen Dreier, mit dem die Tigers auf einen Punkt verkürzen hätten können. Die Jayhawks brachten danach den Sieg nach Hause und treffen nun im Kracher-Duell auf Duke, den Nummer-2-Seed.

Dreierfestival von Villanova

In den weiteren March-Madness-Partien (LIVE im TV auf SPORT1 US) hatte Villanova beim 90:78-Sieg wenig Probleme mit West Virginia. Dank eines Dreierfestivals zog der Nummer-1-Seed der East Region locker ins Eltie Eight ein.

Jalen Brunson (27 Punkte, 3/6 Dreier), Omari Spellman (18, 4/7 Dreier) und Mikal Bridges (16, 3/5 Dreier) liefen für die Wildcats heiß. Am Ende traf das Team bärenstarke 54,2 Prozent aus der Distanz.

Bei den Mountaineers lieferte Daxter Miles Junior mit 16 Punkten, drei Rebounds und drei Assists ein ordentliches Spiel ab.

Texas Tech kocht Purdue ab

In der Elite Eight trifft Villanova nun auf Texas Tech (3). Die Red Raiders bezwangen das favorisierte Purdue (2) mit 87:65 und stehen damit erstmals in der 93-jährigen Geschichte der Universität unter den letzten Acht.

Für Texas Tech trafen gleich vier Spieler zweistellig: Keenan Evans (16 Zähler), Zach Smith (14), Zhaire Smith (13) und Justin Gray (12).

Auf Seiten von Purdue stemmte sich nur Carsen Edwards mit 30 Punkten gegen die Niederlage.

Ebenfalls eine Runde weiter ist die deutsche Basketball-Hoffnung Moritz Wagner, der Texas A&M mit seinen Michigan Wolverines 99:72 deutlich besiegte.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image