Baseball-Fieber: Die MLB legt wieder los
teilenE-MailKommentare

Baseballfans aufgepasst: SPORT1 US überträgt die Major League Baseball LIVE. Saisonauftakt ist am Donnerstag, vorab gibt es alle Fakten zum Liga-Start.

Startschuss zur MLB-Saison: Der erste Ball der Spielzeit 2018 fliegt am Donnerstag, 29. März um 18.40 Uhr bei der Begegnung der Miami Marlins gegen den Meister von 2016, die Chicago Cubs (ab 18.30 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 US).

SPORT1 zeigt während der gesamten Saison ausgewählte Partien LIVE im TV auf SPORT1 US. Rekordchampion mit 27 Titeln sind die New York Yankees, 2017 gewannen erstmals die Houston Astros die World Series.

SPORT1 hat alle wichtigen Informationen zum Saisonstart der MLB.

Die Favoriten auf den Titel

Houston Astros: Der Titelverteidiger zählt auch in der neuen Saison zu den Favoriten, da er den Kern des Teams zusammenhalten konnte. Außerdem kam Gerrit Cole, der All-Star-Potenzial besitzt, neu zu den Texanern. Im Minute Maid Park strebt man nach dem nächsten Meisterschafts-Banner.

New York Yankees: Nach einem Übergangsjahr - in dem die World Series nur ein Sieg weg war - soll bei den Yankees nun der Angriff auf den Titel gestartet werden. Die Hoffnungen ruhen auf Aaron Judge, der in seiner Rookie-Saison gleich zwei neue Bestmarken bei Homeruns und Strikeouts aufstellte. Gemeinsam mit zahlreichen weiteren aufstrebenden Talenten und Stars soll nun der große Wurf gelingen.

Los Angeles Dodgers: Die Dodgers unterlagen den Astros in den World Series und wollen in diesem Jahr den Sprung zum Titel schaffen. Doch es kommt darauf an, wie gut das kalifornische Team den Tiefschlag gegen Houston verkraftet hat.

(SERVICE: SPORT1 erklärt Baseball)

Die größten Stars

Mike Trout: Er ist der beste Baseball-Spieler der Welt und gerade einmal 26 Jahre alt. Bereits zweimal wurde "The Millville Meteor" von den Los Angeles Angels zum MVP des MLB All-Star Games gekürt. 2014 war der Center Fielder sogar der MVP in der American League.

Mookie Betts: Das Multitalent besticht durch tolle Allrounder-Qualitäten. Der 25-Jährige in Diensten der Boston Red Sox zeigte 2017 mit einem .264er Durchschnitt und 24 Homeruns eine starke Saison. Zudem und ist er nicht nur im Baseball ein Toptalent - auch im Bowling weiß er zu überzeugen und schaffte schon drei perfekte Spiele.

Clayton Kershaw: Einer der derzeit besten Werfer der MLB, liefert Strikeouts am Fließband. Knackte 2015 sogar die unglaubliche Marke von 300. Hat allerdings immer wieder mit Verletzungsproblemen zu kämpfen. Bleibt er gesund, macht ihm auf dem Wurfhügel niemand etwas vor.

Kris Bryant: Auf dem Feld gibt es nur wenige, die mit seiner sportlichen Klasse mithalten können. Aber auch privat ist Bryant einer der absoluten Lieblinge der Fans.  Mit seiner sympathischen Art kommt der schlagstarke Jungstar bei den Leuten super an und ist eines der frischen Gesichter der Liga. Und spätestens als MVP und Fluchbrecher hat er in Chicago ohnehin fast schon Gottstatus.

Jose Altuve: Kaum ein Spieler liefert derart konstant ab wie er. Mindestens 200 Hits konnte Altuve in den letzten vier Saisons in Serie erzielen. Der 27-Jährige war maßgeblich daran beteiligt, dass die Houston Astros 2017 die World Series gewinnen konnten. Gerade in den Playoffs blühte er vergangene Saison auf und schlug zwei oder mehr Homeruns in jeder der drei Serien. Der verdiente Lohn: Altuve wurde MVP der American League.

Der deutsche Ausnahmekönner

Aus deutscher Sicht richten sich alle Augen auf Outfielder Max Kepler.

Der 25-Jährige ist der erste große deutsche Shooting Star. Vor zwei Jahren schaffte er als fünfter Spieler seiner Franchise, der Minnesota Twins, drei Homeruns in einem Spiel. Deshalb wurde er erstmals zum Spieler der Woche der American League ernannt. 

DAZN zeigt die MLB Live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!

In dieser Saison traut man dem schlagstarken Berliner, dessen Potential immer noch nicht ausgeschöpft ist, in Minnesota den nächsten Entwicklungsschritt zu.

Die Neuerungen zur Saison 2018

Gleich der Saisonauftakt hat es in sich. Erstmals seit 1976 sind am ersten Tag der Regular Season alle Teams im Einsatz. Ganze 15 Spiele gibt es am Donnerstag zum Start der MLB-Saison 2018.

Wie bisher ist die MLB aufgeteilt in American League und National League mit jeweils 15 Teams. Die 30 Teams sind in fünf Divisions verteilt, wovon der Erstplatzierte direkt in die Playoffs einzieht. In der regulären Saison bestreitet jedes Team 162 Spiele. 

In den Playoffs treffen die besten sechs Teams der regulären Saison auf die Sieger der Wildcard Games in Best-of-five-Serien. Der MLB-Champion wird dann in der World Series in einer Best-of-nine-Serie ermittelt.

Außerdem neu: Vor dem All-Star-Break wird es in der kommenden Spielzeit kein Sunday Night Game auf ESPN geben. Das All-Star Game steigt im Nationals Park in Washington/DC - zuletzt gastierte es 1969 in der US-Hauptstadt. 

Ein weiterer Aspekt zur Entlastung der Spieler ist der frühere Saisonstart, durch den die Teams 2018 drei bis vier zusätzliche freie Tage gewinnen.

Zudem geht die MLB auf Stippvisite ins Ausland. Das erste Mal seit 2010 findet ein MLB-Spiel wieder in Puerto Rico statt. Im Hiram Bithorn Stadium in San Juan erwarten die Minnesota Twins die Cleveland Indians. Das Doppelspiel der beiden Kontrahenten ist für den 17. und 18. April angesetzt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image