vergrößernverkleinern
Cleveland Cavaliers v Chicago Bulls
LeBron James wurde für die Cavaliers wieder einmal zum Matchwinner © Getty Images
teilentwitternE-MailKommentare

LeBron James sorgt dafür, dass die Niederlage der Cavs gegen die Pacers ein Ausrutscher bleibt. In der Crunchtime reißt er das Spiel gegen die 76ers komplett an sich.

Die Cleveland Cavaliers sind wieder zurück in der Erfolgsspur. Der Vize-Meister schlug die Philadelphia 76ers im zweiten Spiel binnen 24 Stunden mit 105:98 (52:46). (Spielplan und Ergebnisse der NBA)

Vor allem Superstar LeBron James war es mit dem 58. Triple-Double seiner NBA-Karriere zu verdanken, dass die Niederlage zuvor bei den Indiana Pacers nach zuvor 13 Siegen in Folge nur zum kurzen Ausrutscher wurde.

(DAZN zeigt die NBA live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

Der Vize-Meister startete nach der unerwarteten Pleite zwar verunsichert in die Partie und lag schnell mit 7:18 zurück. Dann aber nahm James das Ruder in die Hand.

Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen

30 Punkte, 13 Rebounds und 13 Assists sammelte "King James" am Ende. An den letzten 22 Punkten der Cavaliers war er per Assist oder eigenem Korb direkt beteiligt.

Während James in der Crunchtime also - wie gewohnt - nicht aufzuhalten war, wurden die 76ers von einer üblen Verletzung geschockt. Robert Covington fiel beim Versuch, den freien Ball im Spiel zu halten, über die Cavs-Bank, landete auf dem harten Boden und verletzte sich Rücken und Hüfte.

Sein Einsatz im nächsten Spiel gegen New Orleans ist sehr fraglich. Bis zu seinem Ausfall war Covington Philadelphias bester Akteur, erzielte 19 Punkte, griff sechs Rebounds ab und sammelte vier Steals ein.

Mit 19 Siegen bei acht Niederlagen bleiben die Cavaliers auf dem zweiten Platz der Eastern Conference hinter den Boston Celtics (22-5). Philadelphia (13-12) fällt auf Platz acht. (Tabellen der NBA)

teilentwitternE-MailKommentare