vergrößernverkleinern
Chicago Bulls v Dallas Mavericks
Luka Doncic zeigte gegen die Chicago Bulls erneut eine starke Leistung © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Rookie Luka Doncic führt die Dallas Mavericks zum zweiten Sieg in Serie. Beim Erfolg gegen die Chicago Bulls glänzt auch der Deutsche Maximilian Kleber.

Die Dallas Mavericks feiern beim 115:109 gegen die Chicago Bulls den zweiten Sieg innerhalb von nur drei Tagen.

Wie zuletzt gegen die Minnesota Timberwolves war es erneut Super-Rookie Luka Doncic, der seine Mannschaft mit einer starken Leistung zum Erfolg gegen die weiterhin sieglosen Bulls führte. Mit 19 Punkten war der Slowene nach Wesley Matthews (20) zweitbester Werfer seines Teams. Dazu brachte er es auf sechs Assists und drei Rebounds. (Spielplan der NBA)

In der ersten Hälfte erlebten die Zuschauer im American Airlines Center eine ausgeglichene Partie. Bei den Gästen aus Chicago wussten insbesondere Zach LaVine und Jabari Parker zu überzeugen und spielten die Defense der Gastgeber ein ums andere Mal schwindelig.

Kleber überzeugt mit guter Leistung

Erst gut zwei Minuten vor der Halbzeitpause verpasste LaVine, der am Ende mit 34 Punkten bester Schütze des Spiels wurde, seinen ersten Versuch - ausgerechnet von der Freiwurflinie. Doch auch die Mavericks zeigten eine beherzte Leistung und ließen die Gäste nie mehr als fünf Punkte davon ziehen.

ANZEIGE: Jetzt die neuesten NBA-Trikots kaufen - hier geht es zum Shop

Auch nach der Pause gestaltete sich das Spiel weiter ausgeglichen und keines der beiden Teams konnte sich entscheidend absetzen. Als es bereits danach aussah, als würden die Mavs mit lediglich einem Punkt Vorsprung in den Schlussabschnitt gehen, verwandelte J.J. Barea einen langen Dreier und brachte damit das Momentum auf die Seite der Gastgeber.

Dallas nutzte den neu gewonnenen Rückenwind zu Beginn des letzten Viertels und zog nach einem 16:4-Lauf erstmals bis auf zehn Zähler davon. Vor allem Maximilian Kleber wusste in dieser entscheidenden Phase zu überzeugen. So brachte es der Deutsche am Ende auf gute 12 Punkte in gerade einmal 20 Minuten auf dem Parkett.

DeAndre Jordan schreibt Geschichte

Die endgültige Entscheidung führte dann Youngster Doncic herbei. Der 19-Jährige nutzte einen Turnover der Bulls zum vorentscheidenden 109:95 für seine Mannschaft. Die Bulls versuchten in der Folge zwar noch einmal alles, auf mehr als sechs Zähler konnten sie allerdings nicht mehr verkürzen.

Für einen Rekord in der Franchise-Geschichte der Dallas Mavericks sorgte Neuzugang DeAndre Jordan. Als erstem Spieler gelang ihm zum Saisonstart in drei aufeinanderfolgenden Spielen jeweils ein Double-Double (18 Punkte/16 Rebounds).

ANZEIGE: Die NBA ab 16. Oktober LIVE bei DAZN - JETZT Gratismonat sichern

Während die Dallas Mavericks nach dem zweiten Saisonsieg auf dem siebten Platz im Westen rangieren, finden sich die Bulls nach der dritten Niederlage auf dem vorletzten Platz in der Eastern Conference wieder. (Tabelle der NBA)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image