Karriereende nach Super-Bowl-Pleite? Das sagt Brady

Quarterback Tom Brady schafft es bereits zum zweiten Mal nicht, als aktueller MVP den Super Bowl gewinnen. Der Fluch erwischt auch den Superstar der Patriots.

Der MVP-Fluch hat am Ende also auch Tom Brady erwischt.

Für den Superstar der New England Patriots war das dramatische 33:41 gegen die Philadelphia Eagles im achten Super Bowl die dritte Niederlage. Umso schlimmer für Brady: sein später Fumble war am Ende die entscheidende Aktion.

Dabei setzte Brady eine schwarze Serie fort. Der frisch gekürte MVP der NFL kann nämlich seit 2000 das Endspiel nicht gewinnen.

Vor Brady, der schon 2007 als MVP im Super Bowl an den New York Giants gescheitert war, hatten schon sieben andere wertvollste Spieler der Saison vergeblich versucht, die Meisterschaft zu gewinnen.

Unter anderem waren Cam Newton vor zwei Jahren und im vergangenen Jahr Matt Ryan, der mit seinen Atlanta Falcons trotz 28:3-Führung Bradys Patriots unterlegen war, gescheitert.

Der letzte Quarterback, dem das Kunststück gelang, war Kurt Warner in der Saison 1999 mit den St. Louis Rams. (DAZN zeigt die NFL live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel