Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Edmonton - Leon Draisaitl giert als erster deutscher MVP in der NHL auch nach seinem ersten Meistertitel - und will ihn schneller realisieren als NBA-Legende Dirk Nowitzki.

Eishockey-Star Leon Draisaitl träumt nach seiner Kür zum besten Spieler der NHL mehr denn je vom Stanley Cup - und will bei der Jagd nach dem Meistertitel deutlich schneller sein als Basketball-Legende Dirk Nowitzki.

Die NHL LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM 

 "Ich hoffe natürlich, dass es nicht ganz so lange dauert", sagte der gebürtige Kölner in Diensten der Edmonton Oilers darauf angesprochen, dass Nowitzki mit den Dallas Mavericks vier Jahre auf die NBA-Meisterschaft warten musste, nachdem er 2007 zum MVP der Liga gewählt worden war.

Anzeige

"Wir werden alles dafür tun, den Stanley Cup zu gewinnen", sagte Draisaitl.

Draisaitl träumt vom Stanley Cup 

Diese Trophäe sei "der große Grund, warum wir alle spielen. Natürlich freuen und ehren mich die Auszeichnungen für mich persönlich", sagte der 24 Jahre alte Topscorer der NHL: "Aber ich spiele Eishockey, um den Stanley Cup zu gewinnen und so erfolgreich wie möglich mit meiner Mannschaft zu sein."

Draisaitl war in der Nacht zu Dienstag als erster Deutscher zum wertvollsten Spieler in der NHL gewählt worden. Im Rennen um die Hart Memorial Trophy behauptete er sich gegen Nathan MacKinnon von der Colorado Avalanche und Artemi Panarin von den New York Rangers.

Ebenfalls gewann Draisaitl den durch die Spielergewerkschaft NHLPA verliehenen Ted Lindsay Award für den herausragenden Profi der regulären Saison. Auch diese Auszeichnung ging erstmals an einen deutschen Spieler.

Draisaitl ist nach Nowitzki der zweite Deutsche, der in einer nordamerikanischen Liga zum besten Spieler gewählt wurde.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image