Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die deutschen Volleyballer stehen trotz der Niederlage gegen Slowenien beim Qualifikations-Turnier für Olympia 2020 im Halbfinale. Nun wartet die Bulgaren.

Beim Qualifikations-Turnier vom 5.-10. Januar 2020 (LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM) geht es für das DVV-Team um das letzte Ticket für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio.

Trotz der Niederlage gegen Slowenien hat sich die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes für das Halbfinale qualifiziert. Doch für das Olympia-Ticket sind nun zwei Siege nötig.

Im Halbfinale trifft das Team am Donnerstag (ab 20 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) auf Bulgarien. Die Bulgaren sicherten sich mit dem 3:2 gegen Europameister Serbien den Sieg in der Gruppe A, die DVV-Auswahl belegte Rang zwei in Gruppe B.

Anzeige

Deutschland mit starkem Start in der Vorrunde

In der Vorrunde überzeugte Deutschland in den ersten beiden Partien, als Tschechien und Belgien glatt in drei Sätzen geschlagen wurden. Vor dem abschließenden Match gegen Slowenien rotierte Bundestrainer Giani, da die Halbfinal-Qualifikation bereits fix war.

Das so veränderte, junge deutsche Team präsentierte sich gegen Vize-Europameister Slowenien ansehnlich, verlor aber am Ende mit 2:3.

Fürs Halbfinale hofft Deutschland auch wieder auf Georg Grozer, nachdem der leicht angeschlagene Ausnahmespieler von Zenit St. Petersburg gegen Slowenien pausierte. Der "Hammerschorsch" ist ebenso wie Kapitän Lukas Kampa eine wichtige Stütze des Turnier-Gastgebers. 

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Grozer gegen Bulgarien dabei

Der 35-jährige hatte nach dem Gruppenspiel gegen Belgien am Montag (3:0) über Schmerzen in der rechten Wade geklagt.

Nach SPORT1-Informationen wird er es gegen die Bulgaren aber zumindest versuchen. Wie lange die angeschlagene Wade allerdings mitspielt, konnten weder die Physios noch die Team-Ärzte genau sagen.

"Wir müssen uns auch darauf vorbereiten, dass er im Lauf des Spiels nicht weitermachen kann. Man kann in die Wade nicht hineingucken", hatte Bundestrainer Andrea Giani bereits am Mittwoch erklärt: "Es ist strukturell nichts kaputt. Es kann aber sein, dass beim Einschlagen die Wade wieder zumacht."

Meistgelesene Artikel

So können Sie das Halbfinale LIVE verfolgen: 

TV: SPORT1
Stream: SPORT1
und SPORT1 App

Nächste Artikel
previous article imagenext article image