vergrößernverkleinern
Louisa Lippmann verpasst die Volleyball Nations League
Louisa Lippmann verpasst die Volleyball Nations League © FIRO/FIRO/SID
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Mit 17 Spielerinnen, aber ohne Louisa Lippmann reisen die deutschen Volleyballerinnen zur Nations League. Lippmann soll sich von der anstrengenden Saison erholen.

Ohne Louisa Lippmann tritt die Frauen-Nationalmannschaft bei der Volleyball Nations League (VNL) im italienischen Rimini an.

Deutschlands Volleyballerin des Jahres 2020 fehlt aufgrund der hohen Belastung in der vergangenen Saison. Bundestrainer Felix Koslowski nominierte für die Turnierserie, die am 25. Mai startet, 17 Spielerinnen um die neue Kapitänin Jennifer Janiska vom deutschen Meister Dresdner SC.

Lippmann soll geschont werden

Das "Risiko einer Verletzung" sei für Lippmann "in diesem Moment zu hoch", sagte Koslowski. Man habe daher mit der medizinischen Abteilung entschieden, dass " wir ihr für den weiteren Saisonverlauf eine dringend benötigte Regenerationsphase ermöglichen müssen".

Anzeige

Lippmann hatte im April mit VC Lokomotiv Kaliningrad die russische Meisterschaft geholt.

Meistgelesene Artikel

Am Freitag reist die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) nach Rimini, zum Auftakt spielen die deutschen Frauen gegen Russland (25. Mai).

In der Vorrunde treffen je 16 Nationen bei den Frauen (25. Mai bis 20. Juni) und Männern (28. Mai bis 23. Juni) aufeinander, die im Format "Jeder gegen Jeden" an 15 Spieltagen antreten. Die besten vier Teams schaffen es ins Finalturnier, das bei den Frauen am 24./25. Juni ausgetragen wird. Die Männer spielen ihre Endrunde am 26./27. Juni aus.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image