vergrößernverkleinern
Der SSC Schwerin konnte in der vergangenen Saison den Meistertitel holen
Der SSC Schwerin konnte in der vergangenen Saison den Meistertitel holen © SPORT1-Grafik: Imago
teilenE-MailKommentare

Der amtierende deutsche Meister SSC Schwerin führt im Halbfinale gegen den Dresdner SC. Mit einem Sieg können sie den Finaleinzug im Schnelldurchgang schaffen.

Am Samstag treffen zum zweiten Halbfinalspiel der Playoffs in der Volleyball-Frauen-Bundesliga der SSC Palmberg Schwerin auf die Damen des Dresdner SC (ab 18.25 Uhr LIVE im TV auf SPORT1).

Das erste Spiel hatten die Schweriner Volleyballerinnen überraschend deutlich mit 3:0 gewonnen. In der best-of-three Serie führen sie 1:0. Der deutschen Meister aus der vergangenen Saison kann somit die Serie schon im zweiten Spiel beenden und im Schnelldurchgang ins Finale um die deutsche Meisterschaft einziehen.

Etwas dagegen hat aber der Gegner aus Dresden. Auch im Viertelfinale gerieten sie gegen den SC Potsdam mit 0:1 in Rückstand, zeigten dann aber Kampfgeist und entschieden die beiden anschließenden Partien für sich.

Dieses Kunststück nochmals zu wiederholen wird auswärts in Schweriner aber schwer werden. Der deutsche Meister zeigte sich in der ersten Partie in allen Belangen überlegen. Den zweiten Satz entschieden sie sogar mit 25:11 für sich.

In der Schweriner Volkszeitung warnt Schwerin-Trainer Felix Koslowski dennoch vor den Dresdnern: "Dresden hat jetzt nichts mehr zu verlieren, sondern nur noch zu gewinnen. Sie werden mit uns Kamikaze spielen. Das wird noch einmal ein ganz heißer Tanz."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image