Top 3: Zauber-Volleyball in der Bundesliga
teilenE-MailKommentare

Auftakt in der Volleyball-Bundesliga. Am ersten Spieltag besiegen die Damen aus Wiesbaden den SC Potsdam und das, obwohl sie bereits zwei Sätze in Rückstand lagen.

Was für ein Comeback in der Volleyball-Bundesliga!

Am ersten Spieltag der neuen Saison haben die Spielerinnen des VC Wiesbaden ihre Konkurrentinnen vom SC Potsdam mit 3:2 (19:25, 15:25, 25:15, 25:22, 15:12) besiegt. Nach den ersten beiden Sätzen war dies aber nicht im Ansatz abzusehen. 

In den Durchgängen eins und zwei zeigten die Wiesbadenerinnen eine schlechte Vorstellung. Potsdam spielte sicher und sah nach der 2:0-Satzführung wie der sichere Sieger aus. Mit Beginn des dritten Satzes wachte das Team um Neuzugang Morgan Bergren aber auf und startete eine Aufholjagd.

Potsdam hadert - Wiesbaden feiert Trainer-Coup

Entscheidung in Satz fünf

Nach zwei gewonnen Sätzen für Wiesbaden musste der fünfte Satz entscheiden. Mit 15:12 schnappten sich die Damen des VC den letzten Satz und den damit verbundenen Gesamtsieg. (Tabelle der Volleyball-Bundesliga)

So groß wie die Freude in Wiesbaden, so enorm war auch die Enttäuschung bei Potsdam. Nach der lockeren 2:0-Satzführung hätte niemand mehr damit gerechnet, dass die Partie am Ende noch verloren gehen könnte.

Auch in den anderen Hallen wurde am Abend gespielt. Die Damen des SSC Palmberg Schwerin siegten gegen Straubing locker und leicht mit 3:0. Auch bei den Spielerinnen des Dresdner SC durfte man einen Erfolg bejubeln. Das Team setzte sich gegen Münster mit 3:1 durch. 

In der Tabelle liegt Supercup-Sieger Schwerin auf Platz eins, Dresden auf Rang vier, Wiesbaden auf fünf. Die unterlegenen Potsdamerinnen rangieren auf dem sechsten Rang.

Umfangreiches Volleyball-Angebot auf SPORT1

Die Volleyball Bundesliga der Frauen und der Männer hat weiterhin auf SPORT1 ihr Zuhause – mit deutlich mehr TV-Livespielen als zuvor. In den Spielzeiten 2018/2019 bis einschließlich 2020/2021 wird SPORT1 Deutschlands höchster Volleyball-Liga eine große Bühne geben und regelmäßig Spiele der Hauptrunde und Playoffs live im Free-TV übertragen.

Dazu hat die führende 360°-Sportplattform im deutschsprachigen Raum eine Lizenzvereinbarung mit der Volleyball Bundesliga (VBL) über die kommenden drei Jahre exklusiv für Deutschland, Österreich und die Schweiz geschlossen.

Die Kooperation beinhaltet pro Saison insgesamt mindestens 33 Hauptrunden- und Playoff-Partien der Volleyball Bundesliga der Frauen, Sendetermin wird in der Regel der Mittwochabend sein. Bei den Männern werden pro Saison mindestens zwölf Partien der Hauptrunde und Playoffs abgebildet, Sendetermin ist hierbei meist der Donnerstagabend.

Zum Rechtepaket gehören zudem die beiden Halbfinalspiele im DVV-Pokal, der Supercup und die Verwertung von Highlight-Clips auf SPORT1.de und den mobilen Plattformen von SPORT1.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image