vergrößernverkleinern
Dragoslav Stepanovic (l.), Sebastian Rode (m.) und Martin Hinteregger (r.) besuchten die Partie der United Volleys
Dragoslav Stepanovic (l.), Sebastian Rode (m.) und Martin Hinteregger (r.) besuchten die Partie der United Volleys © https://twitter.com/unitedvolleys
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die United Volleys müssen in der Bundesliga kämpfen, ehe sie unter den Augen eines Trios von Eintracht Frankfurt als Sieger der Partie gegen Bühl feststehen.

Prominenter Besuch bei den United Volleys in Frankfurt. 

Am dritten Spieltag der Volleyball-Bundesliga der Herren empfing das Team von Trainer Stelio Derocco die Mannschaft aus Bühl. Und das unter den Augen eines Frankfurter Trios. 

Die beiden Eintracht-Profis Sebastian Rode und Martin Hinteregger wohnten der Partie ebenso bei, wie der ehemalige SGE-Coach Dragoslav Stepanovic. Und was das Trio zu sehen bekam, war Spannung pur. 

Anzeige

Jetzt aktuelle Sportbekleidung bestellen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE 

Während die Frankfurter in den ersten beiden Sätzen dominierten, wurde die Partie in Durchgang drei deutlich spannender. Mit 24:26 hatten die Gastgeber in Satz drei das Nachsehen. Im vierten Durchgang fanden die Hausherren jedoch zu ihrer Stärke zurück und sicherten sich den Sieg.

Berlin muss in fünften Satz

In der Tabelle stehen die United Volleys mit zwei Siegen aus zwei Spielen auf dem dritten Tabellenplatz. Spitzenreiter Friedrichshafen siegte gegen Lüneburg mit 3:0, hat jedoch auch ein Spiel mehr auf dem Konto als die Frankfurter (neun Punkte9.

Meistgelesene Artikel

Zu kämpfen hatten auch die Berlin Recycling Volleys. Im Duell mit den Alpenvolleys Haching brauchte es den letzten und entscheidenden fünften Satz, ehe Berlin als Sieger feststand. 

Die Ergebnisse in der Übersicht:

Haching - Berlin 2:3
Lüneburg - Friedrichshafen 1:3
Netzhoppers - Eltmann 3:1
Rottenburg - Herrsching 2:3
Frankfurt - Bühl 3:1

Nächste Artikel
previous article imagenext article image