vergrößernverkleinern
Markus Eisenbichler gewann bei der Skisprung-WM nach Gold im Einzel auch den Teamwettbewerb
Markus Eisenbichler gewann bei der Skisprung-WM nach Gold im Einzel auch den Teamwettbewerb © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Von der Normalschanze gehört Weltmeister Markus Eisenbichler erneut zu den Topfavoriten. Ein WM-Doppelerfolg wäre historisch - auch für den Bundestrainer.

Die deutschen Skispringer schweben bei der Nordischen Ski-WM in Seefeld auf Wolke sieben.

Dem Doppelerfolg von Markus Eisenbichler und Karl Geiger auf der Großschanze ließ das Team eine weitere Goldmedaille folgen. Auch auf der Normalschanze gehört die Truppe von Bundestrainer Werner Schuster zu den heißen Medaillenkandidaten. (Nordische Ski-WM: Skispringen von der Normalschanze ab 16 Uhr im LIVETICKER)

Eisenbichler könnte mit einem weiteren Gold-Coup Geschichte schreiben. Das WM-Double schaffte kein Jens Weißflog oder Martin Schmitt - von Sven Hanawald (kein Einzel-WM-Titel) ganz zu schweigen. Der letzte und einzige deutsche Doppel-Weltmeister war Hans-Georg Aschenbach vor 45 Jahren in Falun. Der Österreicher Stefan Kraft machte es Eisenbichler bei der WM 2017 in Lahti vor.

Anzeige
Auch interessant

Meilenstein für Bundestrainer und Eisenbichler?

Aber auch Silbermedaillengewinner Karl Geiger und die anderen Teamweltmeister Stephan Leyhe und Richard Freitag sind am Start. Die internationale Konkurrenz um Ryoyu Kobayashi (Japan), Kamil Stoch (Polen), Kraft und den starken Norwegern Robert Johansson und Johann Andre Forfang wird den Deutschen aber sicher keinen roten Teppich zum nächsten Gold ausrollen.

"Wir werden jetzt eine Strategie aushecken, denn das wird eine Herausforderung. Seefeld ist eine ganz andere Schanze als die große in Innsbruck, diese wollen wir aber auch meistern", sagte Schuster.

Freitag bester Deutscher in der Qualifikation

In der Qualifikation war Titelverteidiger Stefan Kraft aus Österreich vorn, bester Deutscher war Richard Freitag. Er wurde mit 104,50 Meter Siebter. "Das war mein bester Sprung hier, soweit war es ganz gut. So macht es Spaß", sagte er hinterher.

Markus Eisenbichler erreichte mit Rang neun ebenfalls mühelos den entscheidenden Wettbewerb. Stephan Leyhe kam auf Platz elf, Karl Geiger auf Platz 16. +

Schon jetzt hat sich Schuster, der 2008 ohne große Erfahrung das taumelnde deutsche Skispringen übernommen hatte, ein Denkmal gesetzt, er wird als einer der erfolgreichsten Wintersport-Bundestrainer abtreten. Mit elf WM-Medaillen (Einzel- und Männer-Team) hat Schuster mittlerweile seinen großen Vorgänger Reinhard Heß bereits eingeholt, mit seinem vierten WM-Titel würde er auch in dieser Hinsicht gleichziehen.

So können Sie die Nordische Ski-WM LIVE verfolgen:

TV: ZDF, Eurosport

Stream: zdf.de, EurosportPlayer

Ticker: SPORT1.de

Nächste Artikel
previous article imagenext article image