vergrößernverkleinern
Jacqueline Lölling hat den WM-Titel im Visier
Jacqueline Lölling hat den WM-Titel im Visier © AFP/SID/MOHD RASFAN
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die deutsche Skeleton-Pilotin Jacqueline Lölling liegt bei der WM in Altenberg zur Halbzeit auf Gold-Kurs.

Die deutsche Skeleton-Pilotin Jacqueline Lölling liegt bei der WM in Altenberg zur Halbzeit auf Gold-Kurs. Die Winterbergerin führt das Feld nach zwei von vier Läufen vor der Russin Jelena Nikitina an, Titelverteidigerin Tina Hermann (Königssee) folgt auf dem Bronzerang. 

"Es waren zwei solide Fahrten, das hat mir die Führung geschenkt. Die Bahn steht sehr anspruchsvoll, das Eis ist sehr hart. Es ist saukalt, jeder Lenkpunkt muss sitzen", sagte Lölling. Sophia Griebel (Suhl) als Sechste und Junioren-Weltmeisterin Hannah Neise (Winterberg) auf Platz neun komplettierten das starke deutsche Zwischenergebnis. 

Lölling legte bei Temperaturen um minus neun Grad Celsius jeweils die zweitbeste Laufzeit hin und hat vor den beiden abschließenden Läufen am Freitag elf Hundertstel Vorsprung auf Nikitina. Hermann, die weiterhin von Ex-Bundestrainer Dirk Matschenz betreut wird, kämpfte sich nach einem völlig verkorksten ersten Lauf noch auf den dritten Platz vor.

Anzeige

"Mein Kopf war im ersten Lauf ganz woanders, der Durchgang war zum Vergessen", sagte Hermann, die ihren dritten WM-Titel in Folge feiern könnte.

Am Nachmittag bestreiten die Männer um Titelverteidiger Christopher Grotheer (Oberhof) ihre ersten beiden Läufe. Neben Grotheer vertreten Felix Keisinger (Königssee) und Alexander Gassner (Winterberg) die deutschen Farben. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image