vergrößernverkleinern
Karl Geiger hat das Gelbe Trikot wieder abgeben müssen
Karl Geiger will in Zakopane wieer angreifen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

In Zakopane ist der Gesamtführende Karl Geiger wieder gefordert. Vor allem Lokalmatador Dawid Kubacki wird das Gelbe Trikot angreifen wollen.

Für Karl Geiger war das Springen in Titisee-Neustadt kein Highlight. Nach zwei Siegen in Folge sprang der Weltcup-Führende im Schwarzwald lediglich auf die Ränge fünf und zwölf.

"Ich habe hier einfach nicht den Rhythmus gefunden. Es waren brutal schwere Sprünge", sagte Geiger danach im ZDF. Bundestrainer Stefan Horngacher wollte den Ausrutscher aber nicht zu hoch hängen. "Karls zweiter Sprung ging in die richtige Richtung. Wir können zuversichtlich sein. Er kann ja nicht jede Woche gewinnen."

Um den Vorsprung im Gesamtweltcup zu verteidigen, muss er sich im Einzelspringen in Zakopane jetzt aber wieder von seiner besten Seite zeigen. (Skispringen: Einzel in Zakopane ab 16 Uhr im SPORT1-Liveticker)

Anzeige

Das Wintersport-Wochenende im TV: SPORT1 hat alle Veranstaltungen und Sendezeiten im Überblick

Aktuell hat der Oberstdorfer 83 Punkte Vorsprung auf den Österreicher Stefan Kraft. Der größte Gegner in Zakopane dürfte aber Lokalmatador Dawid Kubacki sein. Der Pole feierte seinerseits in Titisee-Neustadt einen Doppelerfolg und möchte beim Heimspringen erneut glänzen. Dazu könnte er mit einem neuerlichen Erfolg den Rückstand auf Geiger weiter verkürzen. Momentan liegt er 122 Punkte hinter dem Deutschen. (SERVICE: Der Gesamtweltcup im Skispringen)

Meistgelesene Artikel

Dazu werden die 30.000 polnischen Fans ihren Liebling im Hexenkessel von Zakopane zusätzlich motivieren.

Jetzt aktuelle Sportbekleidung bestellen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE 

So können Sie das Skispringen in Zakopane LIVE verfolgen:

TV: ARD
Stream: live.daserste.de
Liveticker: Sport1.de und SPORT1 App

Nächste Artikel
previous article imagenext article image