vergrößernverkleinern
Damit hat keiner gerechnet: Die Favoriten sind raus © ESL – Patrick Strack

Seattle - Der Favoritenkreis wird immer kleiner: Die besten Teams der Welt kämpfen um 8 Millionen Dollar Preisgeld. Auch der zweite Tag bringt große Überraschungen.

von Mike Koch

Vor dem The International 2016 gab es für viele Experten drei große Favoriten: OG, Team Liquid und LGD. Nun schieden zwei der Teams aus dem Turnier aus und müssen die große Bühne verlassen. Einzig Team Liquid setzte heute aus und kann sich noch kleine Chancen auf den TI-Sieg ausmalen.

OG scheitert an Underdog

Nach zwei Niederlagen in Folge schied OG überraschend früh in der zweiten Runde der Playoffs aus und hat keine Chance auf die 8 Mio. Siegpreisgeld des TI6.

Schon am ersten Tag zeigte sich das Team rund um das jordanische Wunderkind Amer "Miracle-" Barqawi sehr schwach, denn wegen einer 1:2-Niederlage gegen die Koreaner von MVP.Phoenix wanderte das Team ins Lower-Bracket.

Dort spielten die zweifachen Major-Gewinner in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch gegen das philippinische Team TnC Gaming, den Underdog, der vor dem Großevent noch an der Visa-Zusage zweifelte und es nur mit der Hilfe eines Senators zum TI6 schaffte.

Mit 2:0 fegten Jimmy "DeMoN" Ho und Co. den Top-Favoriten OG vom Platz und machten das Unglaubliche möglich: TnC ist eine Runde weiter und OG, der Weltranglistenerste, muss die Koffer packen.

Evil Geniuses auf dem Weg zum zweiten Titel?

Ebenfalls nach einem 2:0-Sieg, über die Chinesen von Newbee, steht Evil Geniuses im Upper-Bracket-Halbfinale.

Video

So gut war das US-Team lange nicht mehr! Nach dem The International-Sieg im letzten Jahr war Evil Geniuses in einem Formtief, das sich bis zum 3. August, dem Anfang des Mega-Events dieses Jahres, zog.

Doch jetzt scheinen die US-Amerikaner in die Form zurückgefunden zu haben: Kann Evil Genuises als erstes Team der Geschichte ein zweites Mal das TI gewinnen? 

Einzig Alliance und Newbee haben auch Chancen auf einen zweiten The International-Sieg, stehen aber momentan im Lower-Bracket und treffen dort auf harte Gegner wie Team Liquid und Fnatic.

EHOME hält an Traum fest

Alliance hatte keine Chance im Upper-Bracket: EHOME besiegte das schwedische Lineup mit 2:0 und steht nun im Halbfinale des Upper-Bracket. Damit ist das Team aus Fernost sicher unter den besten Acht.

Von Anfang an zeigte das chinesische Team in welche Richtung das Spiel gehen würde, denn während der Frühphase griffen die Wildcard-Sieger die Schweden immer wieder gekonnt an, um ihre Lage drastisch zu verschlechtern. Wenig überraschend gewann EHOME dann auch das erste Spiel nach knapp 40 Minuten.

Das zweite Match versprach hingegen einen richtigen Showdown: Immer wieder konnten die beiden Teams sich gegenseitig ausspielen und Vorteile für den Gegner verhindern.

Nach 25 Minuten gewann EHOME den ersten wichtigen Teamfight, der alles veränderte: Von da an kam Alliance nicht mehr ins Spiel zurück, verlor 0:2 und spielt nun im Lower-Bracket weiter.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel