vergrößernverkleinern
KheZu will das erste Top-Event gewinnen © Dreamhack

Jetzt geht die Saison 2016/17 erst richtig los. Mit Team Liquid, Na’Vi und Alliance starten die letzten Top-Teams mit der DreamLeague in den Saison-Zirkus.

Von Mike Koch

Mit der DreamLeague geht die erste Liga der Saison 2016/17 an den Start und mit ihr weitere Top-Teams, die sich bei der MDL-LAN noch zurückgehalten haben.

Alliance, Team Liquid, Team NP und Natus Vincere werden ab Dienstag in die DreamLeague einsteigen, um sich ein Ticket für die Finals auf der Dreamhack Winter 2016 zu sichern.

Boston Major kommt in die Quere

Die DreamLeague Saison 6 wurde eigentlich als erstes Groß-Event des Jahres gefeiert. Immerhin sollten alle Top-Teams des Westens in der acht Teams starken Liga antreten.

Mit der späten Bekanntgabe des Boston Majors kommt es nun aber zu Terminüberschneidungen, da die Qualifier des Major-Events während der DreamHack-LAN sind. Das führte dazu, dass OG, Secret und EG sich aus dem Liga-System zurückgezogen haben, um sich auf das Major vorzubereiten.

Mit Team NP, Virtus.pro und The Imperial konnten zwar drei aufstrebende Teams des Westens verpflichtet werden, ganz ersetzen können sie Teams wie Evil Geniuses jedoch nicht. Teams wie EG haben eben den Anspruch, das Major in den Vereinigten Staaten zu gewinnen.

Escape Gaming wittert Chance

Zum Glück der Dortmunder Organisation Escape Gaming, die mit zwei deutschen Spielern an den Start geht. Qojqva und KheZu hoffen es nach der fünften Saison nun ein weiteres Mal auf die LAN-Finals zu schaffen, um auf der DreamHack Winter weiter Erfahrungen zu sammeln.

Da das Team der beiden Deutschen jedoch nicht mit einem Invite für Boston rechnen kann, wird es interessant, ob die Termine am Ende kollidieren werden.

Anders ist es bei KuroKy und Co. bei Team Liquid. Das europäische Team mit Miracle als Star-Spieler kann sich gute Chancen auf die direkte Einladung für das nächste Major machen – immerhin hatte das Team mit deutscher Beteiligung eine blendende Saison.

Alliance feiert Einstand

Neben Liquid und Miracle- bekommt aber noch ein anderes Team viel Aufmerksamkeit: Das neue Alliance tritt nach der Auflösung des Oldschool-Squads erstmalig auf.

Nach dem Abgang von AdmiralBulldog, s4 und Akke setzt der TI3-Sieger erstmals auf junge schwedische Spieler wie Limmp, um wieder zu alter Stärke zurückzufinden.

Auf der Suche nach alter Stärke ist Alliance aber nicht allein: Nach jahrelanger Durststrecke will Natus Vincere rund um Dendi wieder angreifen und Titel absahnen. Das überraschende an dem Lineup ist, dass sich die Osteuropäer nicht dem Wechselchaos hingegen haben und an ihrem alten Roster festhalten. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel