vergrößernverkleinern
Zven war G2s wichtigster Spieler in der Gruppenphase und muss einen guten Tag erwischen © Riot Games

Mit einem Sieg über WE und dem daraus resultierenden Finaleinzug könnte G2 Historisches gelingen. Doch die Chinesen werden es PerkZ und Co. schwer machen.

Von Maximilian Eichgrün

Team WE aus China wird der nächste Gegner von LCS-Sieger G2 Esports sein. Im Halbfinale des Mid-Season Invitationals sind die Europäer eher Underdogs. Doch die Hoffnung auf den Finaleinzug ist groß.

G2 könnte Geschichte schreiben

In der dritten Ausgabe des MSI hat G2 nun die Möglichkeit, als erstes europäisches Team das Finale zu erreichen. Im Jahr 2015 hatte Fnatic es bereits ins Halbfinale geschafft, war dort aber knapp gegen den Top-Favoriten SK Telecom T1 ausgeschieden. Zwei Games konnte Fnatic den Südkoreanern abnehmen.

G2, das 2016 die Hoffnungen der europäischen Fans komplett enttäuscht hatte und mit 2:8 sang- und klanglos in der Gruppenphase ausgeschieden war, hat nun die Möglichkeit, Geschichte zu schreiben und die Pleite des Vorjahres wiedergutzumachen.

SKT-Bezwinger gefordert

Doch die Aufgabe wird für den LCS-Champion alles andere als einfach. Team WE hatte in der Gruppenphase zwar anfangs Schwierigkeiten und musste Niederlagen gegen TSM und die GIGABYTE Marines hinnehmen, doch was dann folgte, war bemerkenswert. In der Rückrunde gewannen die Chinesen jedes einzelne Spiel und machten aus einem 2:3 ein 7:3.

Selbst Weltmeister SKT hatte keine Chance gegen den chinesischen Meister. Mid-Laner Xiye wählte Lucian und bezwang Faker, der Orianna spielte, mehrfach im 1-gegen-1. Am Ende erreichte Team WE den zweiten Platz der Gruppenphase und landete somit nur knapp hinter SKT, das die Gruppe mit 8:2 gewann.

G2 mit blauem Auge im Halbfinale

Eng wurde es für Zven und Co., die ihrerseits erst am letzten Spieltag das Halbfinale erreichen konnten. Mit einem Sieg nach Comeback über Team SoloMid holten sich die Europäer den dritten Platz der Gruppe. 4:6 war G2s Schlussbilanz.

Insgesamt war es nicht das G2, das die Fans noch in der EU LCS zu sehen bekommen hatten. Mit Ausnahme der zweiten Partie gegen die Flash Wolves konnte der dreifache Europameister nie die Dominanz aus der LCS an den Tag legen. Stattdessen setzte das Team auf Late-Game-Kompositionen und hoffte darauf, dass Zven seine Mitspieler zum Sieg tragen würde. Das Early-Game setzte G2 mehrfach komplett in den Sand.

Player to Watch

WEs Top-Laner 957 hat eine unglaublich starke Gruppenphase hinter sich und performte in den meisten Matches herausragend. Wenn man ihm seinen besten Champion Kled überlässt, muss man sich auf eine Niederlage einstellen. Das hat G2 bereits lernen müssen: Zwei Niederlagen setzte es gegen Team WE in der Gruppenphase.

Das Best-of-Five findet am Samstag ab 20 Uhr statt. Auf Deutsch überträgt Summoner's Inn das Spektakel.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel