vergrößernverkleinern
Faker und Co. haben den nächsten Titel vor Augen © Riot Games

Beim Mid-Season Invitational in Brasilien starten Freitag die Playoffs mit dem großen Favoriten SK Telecom, der im Halbfinale auf die Flash Wolves trifft.

Von Danny Singer

Das Mid-Season Invititional ist das größte LoL-Event zwischen den beiden Spielzeiten einer Saison. Es geht mittlerweile um ein Gesamtpreisgeld von 1,7 Millionen Euro und der große Favorit ist SKT.

Die unschlagbaren Fünf

Alles außer ein Sieg des südkoreanischen Top-Teams SK Telecom T1 wäre eine riesige Überraschung. Das Gespann rund um Faker ist das beste Line-Up der Welt und das vermutlich mit Abstand.

Beim MSI tritt aus jeder Region nur ein Team an. Da Südkorea die dominanteste Liga hat und selbst der Drittplatzierte aus der Region die Sieger der LCS-Regionen vermutlich bezwingen könnte, wird der Kampf für SKT ohne Konkurrenz aus dem eigenen Land nicht gerade schwerer.

Es gibt beim Turnier in Brasilien kein Team, das auf irgendeiner Position besser besetzt ist als die Südkoreaner. Was kann man also tun, um Faker und Co. gefährlich zu werden?

Team-Play ist das Geheimnis. Dazu kommt noch eine Prise Glück. Zudem hat SKT Schwächen im frühen Spiel. Diese müssen die Flash Wolves ausnutzen. Das alleine wird vielleicht nicht reichen, aber an einem schlechten Tag von SKT ist die Überraschung möglich.

Das Wunder von Brasilien

In der Gruppenphase musste jeder zweimal gegen die Südkoreaner ran. Tatsächlich hat es der Halbfinal-Gegner aus Taiwan, Flash Wolves, geschafft, den Koreanern ein Game abzunehmen. 

Dies sollte zumindest das nötige Selbstvertrauen geben, um auch mal einen Team-Fight zu bestreiten. SKT darf die Taiwanesen also nicht unterschätzen.

Allerdings findet das Spiel, welches am Freitag um 20:00 Uhr startet, in einem Best-of-Five-Modus statt. Das bedeutet, dass die Flash Wolves gegen SK Telecom ganze drei Spiele gewinnen muss, um ins große Finale einzuziehen.

Es ist zwei Jahre her, dass ein nicht-koreanisches Team SKT in einem Bo5-Match schlagen konnte. Dies geschah 2015 ebenfalls beim MSI. Dort war es EDward Gaming, das SKT im Finale mit 3:2 besiegte.

Kann Flash Wolves dieses Wunder wiederholen?

Player to Watch

Es verwundert wohl nicht, dass der beste Spieler der Welt, Faker, hier der ist, auf den man achten sollte. Wenn er die Mid-Lane dominiert, kann er durch gut abgestimmtes Roaming seine Side-Lanes unterstützen und das Spiel so gewinnen. In der Gruppenphase präsentierte sich zudem Jungler Peanut überragend.

Umgekehrt haben die Chinesen von Team WE in der Gruppenphase gezeigt, dass man SKT schlagen kann. Aber nur, wenn man Faker von Anfang an unter Druck setzt und ihn nicht ins Spiel kommen lässt, was eine Mammutaufgabe für jedes Team ist und nur selten gelingt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel