Video

Marc-Andre ter Stegen besiegelt die zweite Saison-Niederlage des FC Barcelona. Die Kritiken in der spanischen Presse fallen entsprechend hart aus.

Der FC Barcelona hat das dritte Remis in Serie von Real Madrid nicht genutzt und den Sprung an die Spitze der spanischen Primera Division verpasst.

Die Katalanen konnten eine blamable erste Halbzeit gegen Celta Vigo nicht mehr vergessen machen - auch und vor allem maßgeblich wegen Torhüter Marc-Andre ter Stegen.

Der erste Gegentreffer resultierte aus einem schwachen Pass des Nationalspielers. Doch noch schlimmer patzte er beim Stande von 2:3, als Barca gerade drauf und dran war, Vigo den Zahn zu ziehen. Der spanische Meister verlor schließlich 3:4, ter Stegen nahm die Schuld an der zweiten Saison-Pleite auf sich.

"Wir werden ihn jetzt nicht töten", beschwichtigte Barca-Coach Luis Enrique. Das Urteil der spanischen Zeitungen fiel dennoch vernichtend aus.

SPORT1 hat Pressestimmen zur Blamage von Barca gesammelt.

AS: "Ter Stegen tröstet Madrid. Der unglaubliche Fehler des Deutschen mildert das nächste Remis von Real und befördert Atletico an die Tabellenspitze. Erst patzt der Deutsche beim 0:1, dann schenkt er Celta Vigo in einer Phase, in der Barca kurz vor dem Ausgleich steht, den Sieg. Ter Stegen lebt mit dem Ball am Fuß am Limit – genau wie Trainer Enrique mit seiner Mannschaftsplanung."

Marca: "Das Balaidos wird zu Barcas Haus des Horrors. Zum zweiten Mal in Folge erlebt Enrique an seiner alten Wirkungsstätte einen Albtraum. In elf unheilbringenden Minuten fällt Barca zusammen wie ein Kartenhaus. Als sich das Team in der zweiten Hälfte fängt, begeht der tollkühne Ter Stegen einen schrecklichen Fauxpas. Ein Übermaß an Selbstvertrauen und mentaler Aussetzer des Deutschen besiegelt Barcas zweite Saisonniederlage. Ein Geschenk."

Video

La Vanguardia: "Der Deutsche dachte für eine Sekunde, er sei Messi."

Alle Tore und Highlights des 7. Spieltags der Primera Division im Video

Sport: "Barca strauchelt in einem verrückten Spiel. Ter Stegen schenkt Celta zwei Tore. Sein Patzer beim vierten Tor von Celta kommt zum ungelegensten Moment."

Mundo Deportivo: "Eine unheilvolle erste, eine brillante zweite Halbzeit – und doch lässt Barca Reals nächstes Unentschieden ungenutzt. Ter Stegen erstickt die Reaktion seiner Mitspieler im Keim. Der krasse Fehler des Deutschen beim 2:4 verpasst den K.o. gegen Celta."

La Razon: "Ein spektakuläres Celta, ein fehlerhaftes Barca. Ohne Iniesta, Mascherano und Rakitic in der Startelf liegt Enriques Mannschaft schon nach einer halben Stunde 0:3 zurück. Ein monumentaler Fehler von ter Stegen macht das Aufbäumen in der zweiten Halbzeit zunichte."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel