vergrößernverkleinern
Eduard Geyer war nicht gut auf einen Fan zu sprechen
Eduard Geyer war nicht gut auf einen Fan zu sprechen © SPORT1
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Eduard Geyer ist beim Spiel von Dynamo Dresden gegen den Karlsruher SC zu Gast. Ein Mann sorgt aber für Ärger beim Kult-Coach, der sogar handgreiflich wird.

Eduard Geyer hat am Rande des Spiels zwischen Dynamo Dresden und dem Karlsruher SC für eine kuriose Szene gesorgt.

Der frühere Trainer von Dresden und Energie Cottbus war als Zuschauer zu Gast und legte sich in der Halbzeitpause mit zwei Fans an (Hattrick - die 2. Bundesliga im TV auf SPORT1

Auf einen Mann redete Geyer lauthals ein, als er hinter ihm die Treppe heraufging, schubste ihn und packte ihn schließlich sogar am Kragen. Einige wütende Worte folgten. Der Dresden-Anhänger, offenbar wohlwissend, dass er etwas Falsches getan hatte, ließ sich nicht auf einen weiteren Streit mit Geyer ein. In der zweiten Halbzeit hatte sich Geyer aber wieder beruhigt.

Anzeige

"Als die Teams Richtung Kabine gingen, hat dieser junge Mann doch tatsächlich in den Innenraum gerotzt", sagte Geyer der Bild: "So was geht überhaupt nicht. Das steht in manchen Ländern unter Strafe, Spieler würden dafür lange Sperren kriegen."

Die Partie selbst verlief ohne große sportliche Höhepunkte. Anschließend sorgte aber der kleine Familien-Zwist zwischen KSC-Sportdirektor Oliver Kreuzer und Dresden-Akteur Niklas für Erstaunen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image